Erkelenz: Wenk: "Fantastische Jubiläumssession"

Erkelenz : Wenk: "Fantastische Jubiläumssession"

Die KG "Venroder Wenk" zog in der Mitgliederversammlung eine durchweg positive Bilanz.

"Mehr als das, was wir zum Jubiläum auf die Beine gestellt haben, ist in einem kleinen Verein kaum möglich." Mit diesem Fazit blickte Karl-Heinz "Kalle" Mingers, Vorsitzender der Karnevalsgesellschaft "Venroder Wenk", zufrieden auf die zurückliegende Session zum 6 x 11-jährigen Bestehen zurück. Bei der Generalversammlung erinnerte er etwa an den Jubiläumsabend im November mit den "Klüngelköpp" und die interne Geburtstagsparty am "Tag des Karnevals" oder auch die Veranstaltungen außerhalb der Session (kölsche Weihnacht, Comedyabend).

Auch auf die immer weit im Voraus ausverkauften Sitzungen sind Mingers und die KG nicht zu Unrecht stolz. "Schon bei der Damen- und der Herrensitzung hat die Hütte gewackelt. Aber wenn bekannte Künstler wie das ,Rumpelstilzche' oder ,D'r Hausmann' sich begeistert über unsere Kostümsitzung äußern, dann bin ich fast sicher, dass es besser nicht geht." Ein Dank ging an die Tollitäten, denn auch das erste Venrather Dreigestirn mit Prinz Rolf Oberdörster, Bauer Michael Königs und Jungfrau Klaus Schumacher hat die Session besonders gemacht. Mit Herzblut war auch Kinderprinz Kevin Küsters dabei. Diesen Dank bekräftige Präsident Jupp Gormanns, indem er alle Aktiven und dabei die Tanzgruppen und deren Betreuerinnen und Trainerinnen einschloss. "Wir haben die Organisation rund um die Tanzgruppen geändert und mit Sabrina Hielscher eine engagierte Frau als Ansprechpartnerin gefunden". Den positiven Rückblick rundeten Geschäftsführerin Tina Croon und Kassiererin Janina Jansen-Roentgen ab. Tina Croon ließ die Session mit einem munteren Rückblick Revue passieren, und die Finanzabteilung präsentierte eine solide Kassenlage. "Dass uns das trotz der deutlich höheren Kosten durch das Jubiläum gelungen ist, spricht für sich", schloss Janina Jansen-Roentgen.

"Wir sind stolz, dass wir mit schlagkräftigen und jungen Leuten im Vorstand die positive Arbeit fortsetzen dürfen. Und ein junges Prinzenpaar steht auch in den Startlöchern", sagte Gormanns. Eine Session, in der es das Biwak in bisheriger Form nicht mehr geben wird. Stattdessen ist eine Abendveranstaltung unter dem Motto "Venroder Wenk and Friends" geplant. Statt einer Mammutveranstaltung mit über 20 Vereinen setzt der Wenk zukünftig auf einen "Fastelovendsovend" mit befreundeten Vereinen, die nicht auf der Durchreise sind, sondern einige Stunden verweilen und miteinander feiern möchten.

Der Vorstand bleibt unverändert: Vorsitzender Karl-Heinz Mingers, stellvertretender Vorsitzender Theo Westrup, Geschäftsführerin Tina Croon, stellvertretende Geschäftsführerin Sabrina Hielscher, Kassiererin Janina Jansen-Roentgen, stellvertretende Kassiererin Cornelia Koppenhöfer, 3. Kassiererin Jeanette Rössler, Präsident Jupp Gormanns, stellvertretende Präsidentin Sabine Merkens, Zugleiter Theo Westrup. Die Termine: 10. November Sessionsauftakt mit Proklamation, 12. Januar Damensitzung, 13. Januar Herrensitzung, 8. Februar "Venroder Wenk and Friends", 9. Februar Kinderkarneval, 3. März Kostümsitzung, 4. März Rosenmontag.

(RP)