Hochwasser in Wegberg Holtmühlenweiher wird abgepumpt

Wegberg · Nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage ist der Wasserstand bedenklich gestiegen. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk sind im Einsatz. Das müssen Verkehrsteilnehmer wissen.

 Nachtschicht: Feuerwehr und THW pumpen Wasser aus dem Holtmühlenweiher.

Nachtschicht: Feuerwehr und THW pumpen Wasser aus dem Holtmühlenweiher.

Foto: Tim Schäfer

Um die angrenzende Bebauung vor Schäden durch das hohe Wasser zu bewahren, haben die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk (THW) am Dienstagabend damit begonnen, Wasser aus dem Holtmühlenweiher abzupumpen. Dessen Wasserstand war aufgrund der aktuellen Wetterlage massiv gestiegen.

Diese Maßnahmen, die auch eine Sperrung des Holtmühlenweges für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger mit sich bringen, werden auf unbestimmte Zeit erfolgen, bis keine Gefahr mehr besteht. Wann der Holtmühlenweiher wieder sein normales Niveau erreicht hat, kann derzeit nicht prognostiziert werden. Der Schwalmverband wurde der Stadt Wegberg zufolge bereits entsprechend eingebunden.

Nach einer gemeinsamen Lagebesprechung zwischen Stadt Wegberg, Freiwilliger Feuerwehr Wegberg, THW und dem Schwalmverband wurde entschieden, vorübergehend – bis zur Fertigstellung eines neuen Brückenbauwerkes mit Durchfluss für den Mühlenbach – einen Notüberlauf im Bereich des Holtmühlenweihers zu schaffen. Über diesen Notüberlauf kann bei Bedarf so lange kontrolliert Wasser abgeführt werden, bis wieder ein normal Niveau des Holtmühlerweihers erreicht wird.

Die erforderlichen Arbeiten werden am Mittwoch, 29. Mai, durch den Schwalmverband sowie durch den städtischen Baubetriebshof durchgeführt. Der aufwendige Pumpenbetrieb kann dann eingestellt werden.

(vest)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort