Wassenberg hat eine neue Umgehungsstraße, die Myhler Schweiz wird dafür von durchfahrenden Autos befreit

Worte zur Woche : Für Verkehr freigegeben, der Natur zurückgegeben

Wassenberg hat eine neue Umgehungsstraße, die wunderschöne Myhler Schweiz wird dafür von durchfahrenden Autos befreit. Natur ist ein wichtiges Thema, was sich in dieser Woche auch in den Ratsdebatten in Erkelenz und Hückelhoven gezeigt hat.

Für Wassenberg ist ein Kapitel des Wartens beendet. Nach fünf Jahrzehnten. Am Montag ist die Bundesstraße 221 n als Umgehungsstraße für den Verkehr freigegeben worden. 34 Millionen Euro sind in das 5,7 Kilometer lange Teilstück investiert worden. Abertausende Autos haben bisher die historische Innenstadt belastet. Damit ist Schluss. Ab sofort kann dort der letzte Umgestaltungsabschnitt an der Graf-Gerhard-Straße vollzogen werden.

Ein wichtiges Zeichen in heutiger Zeit ist, dass für die Umgehungsstraße nicht nur Natur genommen worden ist, sondern auch Natur gegeben wird. Wassenberg plant, die nahegelegene, bisher ebenfalls rege genutzte Straßenverbindung zwischen Myhl und der Landstraße 117 in Wassenberg zurückzubauen. Entwickelt werden sollen Grünland und gepflanzt werden Bäume. Bald schon soll begonnen werden, damit die wunderschöne Natur der umgebenden Myhler Schweiz noch mehr Raum erhält.

Wie wichtig alle Fragen rund um Klima- und Naturschutz inzwischen geworden sind, belegten in dieser Woche auch zwei Ratsdebatten. In Hückelhoven und in Erkelenz wurde über Zahlen, Investitionen, Gebühren und Schuldenabbau gesprochen, viel aber auch über Themen nachhaltiger, grüner Politik. Für Bürger, die nicht durch eine Parteibrille schauen, ist es beruhigend zu erkennen, dass auch dieses Feld zukunftsbestimmender Themen inzwischen starke Mehrheiten in den Kommunalparlamenten besitzt – auch wenn dort, ein Jahr vor der nächsten Bürgermeister- und Ratswahl, darum gerungen wird, wer die besseren, umfassenderen Vorschläge für Klima und Umwelt macht. Letztlich aber interessiert das den Bürger, auch wenn die Debatten wie am Mittwoch im Erkelenzer Rat teilweise über die Maßen emotional geführt werden, weniger als diese Feststellung: Ein über die Zukunft mitentscheidendes Thema ist präsent, an ihm wird gearbeitet, die Kommunen und deren Politiker wollen mehr denn je dafür tun – und setzen dabei darauf, die Bürger für ein Mittun zu begeistern.