1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Wassenberg: Wassenberg feiert auch ohne Tollitäten

Wassenberg : Wassenberg feiert auch ohne Tollitäten

Der authentische Tulpensonntagszug mit originellen Wagen sorgte für gute Stimmung bei Publikum und Mitwirkenden.

Sie konnten es kaum erwarten. Ungeduldig beugten sich die kleinen Piraten, Löwen und Clowns mit noch leeren, großen Beuteln in der Hand abermals nach vorn, um am Birgelener Marktplatz den ersten Karnevalswagen zu erspähen; die Augen fest zusammengekniffen. Die Wassenberger konnten sich, passend zur Stimmung, strahlenden Sonnenscheins erfreuen. Eine schwer zu verstehende Mischung aus "Hück steiht de Welt still", "Viva Colonia" und vielen anderen stimmungsvollen Liedern hatte die ersten Karnevalswagen längst angekündigt.

Mit wehenden Fahnen im typischen Blau-gelb machte einer der Wagen der Wassenberger KG Kongo schließlich den Anfang. In sechs Gruppen zeigte die KG von Garden über die "Kongo-Frauen" bis hin zum Elferrat, was sie zu bieten hat.

 Unter den zahlreichen Fußgruppen waren auch die DJK-Clowns und die Super Marios.
Unter den zahlreichen Fußgruppen waren auch die DJK-Clowns und die Super Marios. Foto: Jürgen Laaser

Dass eigene Tollitäten nicht dazu gehören, störte niemanden. Hohen Besuch erhielten die Wassenberger stattdessen schlicht aus anderen Ortschaften. So ließen sich etwa die Prinzenpaare der Effelder Kaffeemänn und des Uschbecker (alias Orsbecker)Karnevalsvereins von den Narren am Straßenrand feiern.

  • Die Wahllokale sind anlässlich der Landtagswahlen
    Alles Wichtige fürs Erkelenzer Land : Was Sie zur Landtagswahl wissen müssen
  • Die Wahllokale sind anlässlich der Landtagswahlen
    Alles Wichtige fürs Erkelenzer Land : Was Sie zur Landtagswahl wissen müssen
  • Unter falschem Vorwand versuchen die Täter,
    Zahlen mehr als verdoppelt : Immer mehr Internet-Betrug im Kreis Heinsberg

Die Myhler hingegen warteten augenzwinkernd gleich mit einem Plan zur Annexion Wassenbergs auf. "Das Tippi weg, das Fort ist leer - die Myhler fallen über Wassenberg her" kündigte ein Wagen von Cowboys und Indianern unmissverständlich an. Dass die dahinter folgenden blau- weißen Prinzenpaare (Erwachsene und Kinder) jubelnd empfangen wurden, lag aber wohl auch an den vielen Geschenken und Süßigkeiten. Mit ihrem hohen Wagen hatten sich die Myhler wortwörtlich einen Platz an der Sonne gesichert.

Der war auch unter den Narren am Straßenrand beliebt. So begab sich selbst eine Gruppe von Inuit aus dem Schatten, um sich bei bester Stimmung aufzuwärmen.

Neben großen Gefährten, wie etwa zum Thema Super Mario, waren es vor allem originelle und authentische kleine Wagen und Fußgruppen, die das Bild in Wassenberg dominierten. So zeigte sich die Pfadfinderschaft in kreativen Kostümen unter dem Motto Star Wars. Neben weiteren dunklen und eher grusligen Kostümen von "Hexen und Zauberern" mischten die Clowns der DJK Wassenberg deutlich buntere Töne unter.

In grünen Kostümen und mit Efeuranken im roten Haar präsentierten sich die Fußballfrauen aus Birgelen als Waldfeen. Thematisch passend und gleich dahinter schlossen sich die Wichtel der Gruppe "Brühl Olé" an. Diese brachten die Zuschauern vor allem mit ihrem Schild zum Schmunzeln: sie forderten einen Aufzug für den Bergfried.

"Klein aber originell" resümierten die Narren am Ende des Zuges. Für die Kleinen dürfte vor allem eines gezählt haben: Die Beutel waren letztlich prall gefüllt.

(RP)