Erkelenz: Wappen über Tor zu Hohenbusch

Erkelenz: Wappen über Tor zu Hohenbusch

Geschichte sichtbar zu machen, hat sich der Förderverein für Haus Hohenbusch zur Aufgabe gemacht. Gestern ließ er das Wappen des einstigen Kreuzherrenklosters über der Toreinfahrt auf das Gelände anbringen, um von außen auf dessen Vergangenheit hinzuweisen. Nachdem der Denkmalschutz erlaubt hatte, das Wappen aus Eisen im Giebelfenster über dem Tor anzubringen, konnten Mitarbeiter des Erkelenzer Bauhofs und Vereinsvorsitzender Heinz Küppers zur Tat schreiten.

"Wir gehen davon aus, dass dort früher ein Kennzeichen des Ordens gewesen war", erklärte Küppers die Installation des neuen Eisenwappens mit dem Zeichen des Ordens (Kreuz), Wellen (Rur), drei Mühlrädern (Baal, Doverhahn, Ratheim) sowie einem grünen Hügel als Hinweis auf den einst reichen Landbesitz des Klosters. Morgen um 19.30 Uhr ist Jahresversammlung auf Hohenbusch.

(spe)