Erkelenz Votum für den "Joseph-Emonds-Hof"

Erkelenz · An den in Terheeg geborenen und 1975 gestorbenen Geistlichen Joseph Emonds soll künftig eine Straße in Erkelenz erinnern, sagten die Mitglieder des Bezirksausschusses. Emonds schützt Juden und andere Verfolgte in der NS-Zeit.

 Die Straße für das neue Wohnbaugebiet am Schulring, das an den Erkelenzer Friedhof angrenzt, wird derzeit erschlossen. Der Bezirksausschuss hat sich dafür ausgesprochen, dass sie einmal Joseph-Emonds-Hof heißen soll.

Die Straße für das neue Wohnbaugebiet am Schulring, das an den Erkelenzer Friedhof angrenzt, wird derzeit erschlossen. Der Bezirksausschuss hat sich dafür ausgesprochen, dass sie einmal Joseph-Emonds-Hof heißen soll.

Foto: JÜRGEN LAASER
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort