Erkelenz: Volles Programm bei den "Seckschürgern"

Erkelenz : Volles Programm bei den "Seckschürgern"

(back) Noch sind die Aktiven der Karnevalsgesellschaft "Immeroder Seckschürger" viel auswärts unterwegs, doch schon bald gehen die Rot-Weißen mit ihren eigenen Veranstaltungen "auf Sendung". In dieser Session müssen die Seckschürger zwar ohne Tollitäten auskommen, dafür aber gibt es für die Aktiven den ersten Vereinsorden, der akribisch kreiert wurde. "Wichtig war uns, mit dem Orden zu zeigen: Das sind wir. Wir sind Immerather und stolz auf jeden, der sich einbringt", erklärt Arno Lemmen, der Präsident der 2001 gegründeten Gesellschaft. Der mit Schmucksteinen besetzte Orden verbindet Altes und Neues - zu sehen sind etwa der altehrwürdige Dom, der wegen des nahenden Braunkohlentagbaus kürzlich abgerissen wurde, die Windmühle und der Seckschürger. Im Herzen des Ordens ist unter anderem der neue Dorfbaum mit Ständebaum, Kaisersaal und Kapelle zu sehen.

Los geht's mit der Galasitzung im Kaisersaal am Samstag, 27. Januar, 20 Uhr. Einer der ersten Höhepunkte der Sitzung dürfte sicherlich der Auftritt der Tanzgarde II sein, wenn rund 30 Kinder im Alter zwischen drei und neun Jahren das Publikum begeistern werden. Die Immerather werden aus eigenen Reihen während der Sitzung weitere Akzente setzen. Als Gäste werden die Seckschürger unter anderem Engel Hettwich (Hedwig Sieberichs) und Bauer Heinrich Schulte-Brömmelkamp erwarten, während musikalisch "Op Kölsch" und "Rhingbloot" für Stimmung sorgen werden. Karten gibt es im Immerather Friseursalon Klaudia Jansen, Freiheitstraße 5.

Legendär ist der BSE-Ball am Samstag, 3. Februar, ab 19 Uhr im Kaisersaal. Unter dem Motto "Beklopp semmer emmer" laden die Seckschürger zum 18. Prinzenbiwak ein, zu dem sich wieder befreundete Gesellschaften angesagt haben. "An diesem Abend ist der Kaisersaal immer proppenvoll, und alle Gesellschaften verbringen einen fröhlichen Abend in netter Gesellschaft. Nicht selten endet diese Veranstaltung erst in den Morgenstunden des nächsten Tages", kündigt Arno Lemmen schon mal an - der Mann spricht schließlich aus guter Erfahrung. Der Eintritt ist frei.

Auch Altweiber wird in Immerath gefeiert, und zwar am Donnerstag, 8. Februar, ab 15.11 Uhr im Foyer des Kaisersaals (Eintritt frei). Zum Kostümball am Karnevalssamstag, 10. Februar, 19.30 Uhr, Kaisersaal, haben die Seckschürger mit den "Jumbos" erstmals eine Liveband verpflichtet. Vorgestellt werden die Gruppen, die am Rosenmontagszug teilnehmen, außerdem werden die schönsten Kostüme prämiert. Der Eintritt ist frei.

Am Rosenmontag, 12. Februar, zieht der Zug ab 11.11 Uhr durch Immerath. Mehrere Motivwagen und viele Fußgruppen machen mit und zeigen so, wie in Immerath Fastelovend gefeiert wird. Danach startet der Rosenmontagsball bei freiem Eintritt gegen 13 Uhr im Kaisersaal, dabei heizt DJ Michael Nehlen von "music 4 you" den Jecken ein.

(neu)
Mehr von RP ONLINE