Erkelenz: Vielfalt vorweihnachtlicher Klänge in der St. Pauli-Kirche

Erkelenz: Vielfalt vorweihnachtlicher Klänge in der St. Pauli-Kirche

Konzert der Kreismusikschule: Viel Beifall für Sinfonieorchester, Junior-Streichorchester und Solisten.

Das Weihnachtskonzert der Kreismusikschule in der Lövenicher Pfarrkirche St. Pauli Bekehrung hat schon Tradition.

Unter der bewährten Leitung von Ernest Frissen stellten das Sinfonieorchester sowie das Junior-Streichorchester dabei ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. In dem voll besetzten Gotteshaus stimmten die jungen Musiker auf die bevorstehenden Festtage ein. Mit von der Partie waren auch die Nachwuchssängerinnen aus Natalie Diarts Gesangsklasse.

Zu den stimmungsvollen Höhepunkten im Adventsprogramm gehörte das festlich anmutende Concerto grosso von Arcangelo Corelli (1653 bis 1713). Den Part der Soloviolinen übernahmen dabei Britta Menzel und Paula Roggen, Violoncello spielten Aaron Birgel sowie Nils Nopper. Am Cembalo war Christian Meier bei dem schwierigen Eröffnungsstück zu erleben.

Mit Engelbert Humperdincks "Weihnachten" standen die jungen Sängerinnen Anja Böttrich und Sara Philippen im Mittelpunkt des musikalischen Reigens, ehe Alan Menkens "Someday" von Theresa Baltes, Giulia Busch und Anne Goertz angestimmt wurde. Bei freiem Eintritt waren zahlreiche Zuhörer der weihnachtlichen Einladung nach Lövenich gefolgt. Sie erlebten unter anderem Claude Debussys Petite Suite, François Gossecs Sinfonie D-Dur oder auch das Minuetto Classico der 1936 geborenen Sheila M. Nelson.

Mit John Rutters "A Clare Benediction" hatten Giulia Busch und Stefanie Leicher ein weiteres anspruchsvolles Stück einstudiert. Anja Böttrich und Stefanie Leicher präsentierten Amanda McBrooms "The Rose". Howard Shores "Lord of the Rings" (Herr der Ringe) durfte in der Lövenicher Pfarrkirche ebenso wenig fehlen wie das von Anne Goertz gesungene Hirten-Lied von Peter Cornelius oder auch John Rutters "Weihnachtswiegenlied" mit den Sängerinnen Giulia Busch und Melina Ott.

Ein Hauch von 1001 Nacht umwehte das Gotteshaus bei Rimsky-Korsakovs "Scheherazade - The Sea and Sindbad's Ship". Für die Begleitung am Klavier zeichnete Irina Fuchs verantwortlich.

Anhaltender Applaus belohnte die Nachwuchsmusiker der Kreismusikschule.

(cb)