1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Verein Weihnachtsmärchen Erkelenz und KulturGarten GmbH präsentieren Weihnachtsmärchen "Dornröschen".

„Dornröschen“ in der Stadthalle : Wieder ein Weihnachtsmärchen in der Stadthalle

Nach drei Jahren Pause kann das Projekt „Weihnachtsmärchen Erkelenz“ wieder aufleben. Neuer Mit-Organisator ist die Agentur KulturGarten.

Schweren Herzens hatte sich der Veranstalterverein „Weihnachtsmärchen Erkelenz“ nach drei erfolgreichen Aufführungsjahren 2016 aufgelöst, so erzählt der frühere – und neue – Mitorganisator Bernd Roebers. Der Partner für die eindrucksvollen Bühnenbilder, die den Märchen für Kinder ihren besonderen Stempel aufgedrückt hatten, war nicht mehr greifbar. Roebers: „Damit hat eine wichtige Voraussetzung für die Aufführungen gefehlt.“

Doch die Lust, wieder für Kinder zu spielen, blieb bei den aus unterschiedlichen Amateurtheatergruppen der Region stammenden Akteuren immer lebendig, berichten Roebers und sein Bruder Harald, der nach einem Vorbild in Straelen seinerzeit die Weihnachtsmärchen in der Stadthalle mit aus der Taufe gehoben hatte. Beide sind glücklich, dass es mit einem neuen Partner in diesem Jahr weitergehen kann. Die nicht nur durch das gigantische Electrisize-Festival in der Region und darüber hinaus bekannt gewordene Agentur KulturGarten GmbH ist mit im Boot und ließ ihre durchs Festival entstandenen Kontakte zu einer großen Event-Agentur aus dem niederländischen Kerkrade spielen.

„Event Design Parkstad“ habe einen riesigen Fundus an Ausstattungstücken für Theater und Festivals, von dem nun auch das Weihnachtsmärchen „Dornröschen“ in der Stadthalle profitieren wird, da sind sich die beiden KulturGarten-Geschäftsführer Raphael Meyersieck und Dominik Mercks einig. Beide „outen“ sich als Fans der Idee, wieder ein Märchen auf die Stadthallenbühne zu bringen. Meyersieck erinnert sich lebhaft an seinen Dienst als Brandwache der freiwilligen Feuerwehr bei den früheren Aufführungen. Er war begeistert. Die zwölf Schauspielamateure sind unter Federführung von Christiane Laenen und Eugen Symanski, bekannt von der Lövenicher Nysterbachbühne, schon mitten in den Proben für „Dornröschen“, das, so Roebers, in einer klassischen Märchenversion auf die Bühne kommt, so wie sie die meisten Familien mit Kindern kurz vor Weihnachten erwarten. Nach drei Vorstellungen allein für Schulen und Kindergärten, wird es drei öffentliche Aufführungen am Vorweihnachswochenende geben, mit einer kinderfreundlichen Dauer von rund 60 Minuten plus Pause. Obwohl der Kartenverkauf noch nicht gestartet ist, gibt es schon Bestellungen: Schulen und Kitas haben 1200 Karten reserviert.

Und wie zwischen 2012 und 2015 werden die Aufführungen als Benefizveranstaltungen zugunsten der Kinderkrebshilfe IG Ophoven veranstaltet. Rund 2000 Euro jährlich kamen damals an Spenden zusammen. Am 30. September beginnt der Kartenvorverkauf für die drei öffentlichen Aufführungen am Freitag, 20. Dezember, 17 Uhr, und Samstag, 21. Dezember, 13 und 17 Uhr, bei der Erkelenzer Buchhandlung Viehausen. Die Karten kosten 6,50 Euro für Kinder und neun Euro für Erwachsene.