Unfall in Erkelenz: Auto überschlägt sich bei Flucht vor Polizei

Unfall unter Alkoholeinfluss : Gladbacher flieht vor Polizei und überschlägt sich in Erkelenz mit Auto

Auf der Flucht vor der Polizei in Erkelenz hat sich ein 46-jähriger Mann aus Mönchengladbach mit seinem Auto überschlagen. Beinahe wäre nicht nur er verletzt worden.

Der Mann wurde bei dem Unfall auf der Landstraße 364 bei Erkelenz-Golkrath leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Wie Polizeisprecherin Angela Jansen berichtet, meldete ein Zeuge am Sonntagabend gegen 21.50 Uhr einen Autofahrer, der auf der Landstraße 364 an der Auffahrt zur Autobahn 46 (Hückelhoven Ost) durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Polizisten wollten daraufhin den Fahrer des Mercedes auf der L364 anhalten. Der Fahrer bremste sein Fahrzeug zunächst ab, gab dann aber plötzlich Gas und flüchtete in Richtung Golkrath, berichtet Polizeisprecherin Angela Jansen.

Auf seiner Flucht sei er von der Fahrbahn abgekommen und in einen Grünstreifen geraten, habe einen Leitpfosten überfahren und sei dann auf die Gegenfahrbahn geraten, wo das Auto des 46-Jährigen fast mit dem VW einer 23 Jahre alten Autofahrerin zusammengestoßen wäre. „Glücklicherweise haben sich nur die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge berührt“, sagte Polizeisprecherin Jansen. Der Mercedes geriet dann auf einen Acker, überschlug sich und kam dort zu stehen.

Nach Angaben der Polizei stand der Mercedes-Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol. Ihm sei eine Blutprobe entnommen worden, die Polizei ermittelt. Der Rettungsdienst brachte den leicht verletzten Mann zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei stellte den Mercedes sicher. Während Feuerwehrleute die Fahrbahn von ausgelaufenem Öl und Benzin reinigten, war die Straße vorübergehend komplett gesperrt.

Mehr von RP ONLINE