1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Standesbeamtinnen für Hohenbusch ausgebildet

Erkelenz : Standesbeamtinnen für Hohenbusch ausgebildet

Um den Bedarf an Trauungen an Samstagen zu stillen, mussten neue Standesbeamtinnen geschult werden.

Heiraten ist wieder in. Stellt zumindest das Standesamt der Stadt Erkelenz fest. Und weil die Nachfrage so groß geworden ist, hat die Stadt ihren Bürgerservice erweitert. "Seit Juni fanden bereits fünf Eheschließungen im Kaminzimmer des Herrenhauses von Haus Hohenbusch statt", sagt Bürgermeister Peter Jansen. Nicht mehr nur Haus Spiess, auch Hohenbusch ist nun der Ort für standesamtliche Hochzeiten. An jedem dritten Samstag des Monats bietet das Standesamt die Trauungen im restaurierten Kaminzimmer des Herrenhauses an.

Die Stadt kommt dem Wunsch vieler heiratswilliger Paare entgegen. "Die meisten Brautleute wollen an einem Samstag heiraten. Sie wünschen sich ein stilvolles, historisches Ambiente", sagt Jansen. Die Möglichkeit, in Hohenbusch zu heiraten, wurde auch deshalb eingerichtet, weil die Termine im Haus Spiess an Samstagen oft ausgebucht sind und viele Paare daher Wartezeiten in Kauf nehmen mussten oder nicht am Wunschtermin heiraten konnten.

Mit der Ausweitung wurde auch die Aufstockung der Anzahl an Standesbeamten nötig. Die Anfrage der Stadt im eigenen Haus stieß auf große Resonanz. Sechs Verwaltungsmitarbeiterinnen haben einen Lehrgang für Eheschließungen an der Personenstandsakademie in Bad Salzschlirf absolviert, um bei Bedarf das Team der Standesbeamten zu verstärken. Silvana Feratovic, Susanne Grünter, Stefanie Henßen, Sonja Krämer, Doris Meurer und Anna Strasser sind so zu Standesbeamtinnen ernannt worden. Am vergangenen Wochenende ging es für die Neulinge los, Susanne Grünter verheiratete auf dem ehemaligen Kreuzherrenkloster ihr erstes Brautpaar. Stellvertretend für die neuen Standesbeamtinnen erklärte Doris Meurer: "Die Eheschließungen werden auch für uns zunächst eine aufregende Sache sein."

  • 12.12.2012 als Trau-Datum beliebt : Hochzeitsmarathon in der Region
  • Unter Corona-Bedingungen gab es auch im
    Klostergut in Erkelenz : Haus Hohenbusch hofft auf Veranstaltungen im Juni
  • Das Rheinische Feuerwehrmuseum Erkelenz-Lövenich ist eines
    Übersicht : Die Museen im Erkelenzer Land öffnen wieder

Daniela Koep, seit langem Standesbeamtin, meinte: "Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Kolleginnen ihre Arbeit gut machen." Davon ist auch der Verwaltungsvorstand überzeugt. Der Erste Beigeordnete Dr. Hans-Heiner Gotzen wies darauf hin, "dass Anmeldungen nach wie vor im Standesamt erfolgen". Wer in Hohenbusch heiraten möchte, muss jedoch eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 150 Euro zahlen. Auch die Hochzeitsfeier kann dort erfolgen. Ansprechpartner im Rathaus ist Friedbert Haak, Rufnummer 02431 85359.

(back)