Erkelenz: Viel Lob für 25 Jahre Engagement als Beigeordneter

Erkelenz: Viel Lob für 25 Jahre Engagement als Beigeordneter

Der Erste Beigeordnete der Stadt Erkelenz, Hans-Heiner Gotzen, blickt auf eine 25-jährige Laufbahn im öffentlichen Dienst zurück. In einer kleinen Feierstunde gratulierten ihm Bürgermeister Peter Jansen, der Technische Beigeordnete Ansgar Lurweg sowie Stadtkämmerer Norbert Schmitz.

"Seit ihn der Ruf der Stadt ereilte", so der Bürgermeister rückblickend, habe sich Gotzen "sehr schnell einen hervorragenden Ruf als Experte in allen juristischen Belangen und durch seine Persönlichkeit erworben". Als Beigeordneter trat Gotzen am 1. Januar 1999 im Alter von dreißig Jahren in den Dienst der Stadt Erkelenz ein. Zuvor hatte er - nach Abitur und einer dualen Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt beim Kreis Viersen - ein Jurastudium erfolgreich abgeschlossen, seine Promotion abgelegt und sein Rechtsreferendariat am Landgericht Mönchengladbach absolviert.

In Erkelenz erwarteten den jungen Beigeordneten große Aufgaben: Das Thema Tagebau, "mit all seinen Verästelungen", nannte der Bürgermeister als Beispiel, wie auch den Verkauf des städtischen Anteils an der seinerzeitigen Westdeutsche Licht- und Kraftwerke AG (WLK), der den Weg für weitere Fusionen im Bereich der Versorgungsunternehmen eröffnet hat. Dass der Verkauf und die folgende Umstrukturierung, seinerzeit ein großes politisches Thema, erfolgreich vollzogen wurden, dazu habe Gotzen einen großen Beitrag geleistet. "Davon zeugen auch heute noch nachhaltig die positiven Zahlen im städtischen Haushalt", betonte Jansen

"Positiv zu erwähnen" sei auch die Verantwortung für das Jugendamt, "dem größten Teil der Verwaltung", so Jansen, und die Wertschätzung gegenüber dem Ehrenamt, die Gotzen - insbesondere in seiner Funktion als Feuerschutzdezernent - neu belebt habe. Bei den Aktiven der Feuerwehr, ob Hauptamtliche oder Ehrenamtler, habe Gotzen sich einen Namen gemacht. Er verstehe es, die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt zu fördern. Jansen: "All diese Dinge wirken sichtbar und auch auf Jahrzehnte in die Zukunft."

  • Erkelenz : Französische Schüler besuchen Erkelenz

Abschließend ging der Bürgermeister auch auf eine Herzensangelegenheit des Ersten Beigeordneten ein. Seit Beginn seiner Tätigkeit bei der Stadt Erkelenz kümmere er sich als Ausbildungsleiter um den Nachwuchs in der Verwaltung und sei zudem als Dozent und Seminarleiter in der Aus- und Fortbildung bei den Studieninstituten und der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung tätig. "Auch hier investiert Dr. Gotzen sein Wissen und Können und auch seine Zeit in die Zukunft der Verwaltung", lobte Bürgermeister Peter Jansen.

"Eigentlich wollte ich Verwaltungsrichter werden", erinnerte sich der Jubilar. Dass die Berufslaufbahn eine andere Richtung nahm, habe er aber niemals bereut. "Sehr gerne habe ich in den 25 Jahren hier gearbeitet, und ich werde es weiterhin gerne tun." Er dankte dem Verwaltungsvorstand für die gute Zusammenarbeit und lobte auch die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. "Gelingen kann alles nur mit einem guten Team und in guter Gemeinschaft."

Zum Abschluss überreichte der Bürgermeister dem Jubilar eine Dankesurkunde und einen Blumenstrauß.

(RP)