Erkelenz: Turbulente Lesung mit Anja Fröhlich

Erkelenz : Turbulente Lesung mit Anja Fröhlich

Zwei Klassen des Cusanus-Gymnasiums in Erkelenz haben am "Welttag des Buches" bei einer Lesung mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Anja Fröhlich aus Köln einen witzig-turbulenten Einblick in das komplizierte Leben in einer Patchwork-Familie bekommen. Fröhlich stellte den Schülern in ihrem aktuellen Roman "Alles easy - Patchwork für Anfänger" die zwölfjährige Isabell - "Easy" genannt - vor, deren Leben auf den Kopf gestellt wird: Seit der Scheidung ihrer Eltern wohnt Isabell mit ihrer Mutter in Berlin und will die Sommerferien wie jedes Jahr entspannt bei ihrem Vater in Köln verbringen. Doch in Köln angekommen, erfährt sie, dass ihr Vater eine neue Freundin hat, die mit ihren beiden Söhnen Jamie und Jimmi probeweise bei Isabells Vater wohnt. Mit diesem Patchwork-Leben ist Isabell so gar nicht einverstanden und schmiedet mit Jamie den Plan, ihre Eltern wieder auseinander zu bringen.

Zwei Klassen des Cusanus-Gymnasiums in Erkelenz haben am "Welttag des Buches" bei einer Lesung mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Anja Fröhlich aus Köln einen witzig-turbulenten Einblick in das komplizierte Leben in einer Patchwork-Familie bekommen. Fröhlich stellte den Schülern in ihrem aktuellen Roman "Alles easy - Patchwork für Anfänger" die zwölfjährige Isabell - "Easy" genannt - vor, deren Leben auf den Kopf gestellt wird: Seit der Scheidung ihrer Eltern wohnt Isabell mit ihrer Mutter in Berlin und will die Sommerferien wie jedes Jahr entspannt bei ihrem Vater in Köln verbringen. Doch in Köln angekommen, erfährt sie, dass ihr Vater eine neue Freundin hat, die mit ihren beiden Söhnen Jamie und Jimmi probeweise bei Isabells Vater wohnt. Mit diesem Patchwork-Leben ist Isabell so gar nicht einverstanden und schmiedet mit Jamie den Plan, ihre Eltern wieder auseinander zu bringen.

"Anja Fröhlich begeisterte die Cusaner mit ihrem authentisch und humorvoll geschriebenen Roman, der für frischen Wind im Regal der Schulbücherei sorgt", berichtete die Schule nach der Lesung. Gut kam bei den Schülern außerdem an, dass Fröhlich während der Lesung die zahlreichen Fragen der Fünft- und Sechstklässler rund um das Leben einer Autorin beantwortete. Dabei verriet sie ihnen: "Das Schreiben der Dialoge macht mir stets am meisten Freude!" Dass die jungen Zuhörer dies während der Lesung merkten, stellt das Cusanus-Gymnasium in einer Rückschau auf den "Welttag des Buches" fest: "In ihrem kurzweiligen Schreibstil verpackt Fröhlich auf passende Weise die doch ernsten Schwierigkeiten eines Scheidungskindes, wodurch der Roman an Tiefe gewinnt."

Rita Hündgen, die Leiterin des Cusanus-Gymnasiums, freute sich, dass wieder eine Lesung in ihrer Schule stattfand: "Literatur ist lebendig, und wenn uns eine Autorin besucht und von ihrer Arbeit sowie von ihrem Roman erzählt, macht uns das alle neugierig! Wir wollen die Lesefreude der Schüler fördern und ihr Interesse an Literatur wecken."

(RP)
Mehr von RP ONLINE