Heinsberg: Touristisches Potenzial

Heinsberg: Touristisches Potenzial

Rund 40 ausgewählte Kultureinrichtungen des Innovationsprogramms KulturReiseLand NRW, darunter das Begas Haus Heinsberg, kamen mit Vertretern von regionalen Tourismusorganisationen zur Auftaktveranstaltung in Düsseldorf zusammen. Das Begas Haus Museum für Kunst und Regionalgeschichte ist eines der ausgewählten Museen, die sich beworben hatten und nach einem Kuratierungsverfahren als "Kultureinrichtung mit touristischem Potenzial" nominiert wurden. Ziel des bis Sommer 2019 laufenden EFRE-Projekts des Tourismus NRW mit acht weiteren regionalen und überregionalen Projektpartnern ist, die Aufmerksamkeit auf die Kultureinrichtungen Nordrhein-Westfalens zu lenken und somit die nordrhein-westfälische Kulturlandschaft zu fördern. Die in einem Vorprozess ausgewählten Einrichtungen erhalten nach Themenclustern in Gruppen aufgeteilt eine erste Beratung bezüglich ihrer Zielgruppenausrichtung, Marketingstrategien und Produktangebote, um neue kulturtouristische Zielgruppen zu erschließen.

Dr. Heike Döll-König, Geschäftsführerin des Tourismus NRW, sagte, in der Vergangenheit sei es im Rheinland und Westfalen-Lippe meist die Kultur gewesen, die eine Reise ins Land veranlasst und ökonomische Perspektiven eröffnet habe. "An diese Kraft des Kulturtourismus möchten wir mit dem Innovationsprogramm anknüpfen."

Die Begas Haus-Museumsleiterin Rita Müllejans-Dickmann freut sich, das aus der Region ihr Museum ausgewählt wurde, "um NRW als Kulturreiseziel zu profilieren und dass das Begas Haus als ein Prototyp für die Entwicklung und Definition von Standards für kulturtouristische Angebote gelten soll."

(RP)