Sommerfest der KFB-Jecken aus Erkelenz

Erkelenz : Sommerfest der KFB-Jecken mit langem Planwagen gestartet

Sessionsmotto: Ein Zirkus ist immer spannend und bunt. Mit dem Dreigestirn geht's im Karneval richtig rund.

„So langsam kribbelt es, die neue närrische Zeit rückt immer näher“, spürt Helmut Groob, Vorsitzender der Erkelenzer Karnevalsfreunde 1991 der Brückstraße (KFB). Und er kann sicher sein, dass sich die Mitglieder auf die Session 2018/19 freuen, das jedenfalls war das Resümee des gelungenen Sommerfestes. Es wurde auf dem Gelände des Ziegel- und Klinkerwerkes Gillrath in Erkelenz am Wockerather Weg mit einem überdimensionalen Planwagen gestartet, der die 30 KFBler durchs Erkelenzer Land, mit Rast in der Doverener Mühle, bis an den Rand des Wurmtals nach Nirm auf das Gehöft der KFB-Freunde Mareen und Andreas Peschen führte. Dort ging es im geschmückten Innenhof sportlich (Nagelschlagen) und kulinarisch (reichhaltiges Buffet) zu. Und natürlich war dabei die Session 2018/19 Thema, in welcher der langjährige Sitzungspräsident Hans-Walter Papst als Fürst, Jan Wiedenhoff als Bauer und Carmen Paffrath als Jungfrau das KFB-Dreigestirn bilden werden. Auch das Motto verspricht große Gestaltungsmöglichkeiten: „Ein Zirkus ist immer spannend und bunt, mit dem Dreigestirn geht’s im Karneval richtig rund“. Die ersten närrischen Leckerbissen dazu werden am „Elften im Elften“ ab 11 Uhr in der „Flachsklause“ zur Sessionseröffnung aufgetischt. Dort wird Fürstin Monika Rothschenk mit ihren Knappen (Söhnen) Felix, Jonas und Tobias verabschiedet und treten Hans-Walter Papst, Jan Wiedenhoff und Carmen Paffrath ihre Regierungszeit als Dreigestirn an.

(hg)