1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz
  4. Stadtgespräch

Kreissparkasse Heinsberg unterstützt Museen mit 10.000 Euro

In der Region Heinsberg : Kreissparkasse unterstützt Museen mit 10.000 Euro

Der Internationale Museumstag fiel der Corona-Pandemie ebenso zum Opfer wie normale Öffnungstage und Führungen. Die Kreissparkasse Heinsberg würdigt das Engagement der dort Tätigen mit einer Zuwendung.

Am 17. Mai hätten eigentlich viele Museen in ganz Deutschland ihre Türen zum Museumstag geöffnet. Alleine im Kreis Heinsberg waren 20 attraktive Programme vorbereitet – neben kostenlosen Führungen Angebote zum Anfassen und Ausprobieren. Die Corona-Pandemie machte die Durchführung dieses besonderen Tages leider unmöglich. Die Kreissparkasse Heinsberg sagt Unterstützung zu. Die Absage des Museumstages hat nicht nur die teilweise schon getroffenen Vorbereitungen zunichte gemacht. Die durch Corona bedingten Schutzmaßnahmen haben auch dazu geführt, dass die Museen ihren Betrieb über Wochen einstellen mussten, so dass die Einnahmen aus dem Museumsbetrieb komplett weggefallen sind.

Insbesondere kleine Vereine stellt dies vor große Herausforderungen. „Museen ermöglichen Menschen – unabhängig von Herkunft oder Bildungsstand – neues Wissen und interessante Erfahrungen. Durch leidenschaftliches Engagement schaffen es die vielfach ehrenamtlich in den Museen Tätigen immer wieder, die Besucher zu begeistern und ihnen die kleinen und großen Schätze zu präsentieren“, erläuterte der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Heinsberg, Thomas Giessing.

„Um dieses Engagement und insbesondere die Vielfalt der Museenlandschaft im Kreis zu bewahren, haben wir uns entschieden, trotz der Absage des Museumstages oder gerade deshalb die beteiligten Vereine und Museen finanziell zu unterstützen und Spenden in Höhe von insgesamt 10.000 Euro auszuschütten. Damit danken wir allen in den Museen Tätigen für ihre Arbeit in diesen schwierigen Zeiten und leisten unseren Beitrag dazu, dass spätestens im Rahmen des Museumstages im nächsten Jahr wieder viele staunende Blicke auf die Museen im Kreis Heinsberg gerichtet werden.“

(RP)