1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz
  4. Stadtgespräch

Kreis Heinsberg: Lehrgang Technische Hilfeleistung beim Kreisfeuerwehrverband Heinsberg

Kreis Heinsberg : Fit in Technischer Hilfeleistung

Den Lehrgang „Technische Hilfeleistung“ schlossen 20 Feuerwehrleute aus dem Kreisgebiet Heinsberg beim Kreisfeuerwehrverband Heinsberg ab.

Dadurch, dass die Zahl der Verkehrsunfälle  und der beteiligten Unfallopfer im Kreis deutlich ansteigt, wird die Funktion der Feuerwehr immer relevanter. Denn dieser wird immer mehr die wichtige Aufgabe der Unfallrettung übertragen. Um eine patientengerechte Rettung ermöglichen zu können, müssen schonende, aber vor allem präzise einsetzbare, funkenfreie und lärmarme Rettungstechniken angewandt werden. Hierbei steht die schonende und sorgsam koordinierte Befreiung eingeklemmter Personen im Fokus.

Sowohl Teilnehmer, als auch Ausbilder haben viel Zeit in die Vermittlung und das Erlernen der Grundlagen der Unfallrettung investiert. Über 50 Stunden theoretische und praktische Ausbildung sowie Weiterbildungen am Wochenende haben die Freiwilligen Feuerwehrleute gemeistert. Dabei wurden ihnen die notwendigen Kenntnisse von speziellen Geräten und Einsatztaktiken sowie die besonderen Anforderungen an die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vermittelt. Das Erlernte stellten die Wehrleute dann in der Abschlussübung vor dem Stellvertretenden Kreisbrandmeister Günther Paulzen unter Beweis. Besonders wichtig waren hier die praktischen Prüfungen, in welchen die Feuerwehrleute beispielsweise einen Fahrer eines auf der Seite liegenden Fahrzeuges aus dem Transportmittel retteten. Unter den Teilnehmern  aus dem Nordkreis Heinsberg waren von der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg Jan Peter Wiedenhoff, Sebastian Jansen, Michael Müller und Lars Pies. Auch Sebastian Brunell (Hückelhoven) sowie Alexander Laas (Wassenberg) absolvierten diesen Lehrgang.

(RP)