Hückelhoven: KAI hat in zwei Jahren viel bewegt

Hückelhoven: KAI hat in zwei Jahren viel bewegt

Es sind rund 80 Ehrenamtler, die im "Kristallisationspunkt gegen Armut durch Integration" des DRK-Kreisverbandes Heinsberg in der Rudolf-Diesel-Straße 19 in den unterschiedlichen Projekten aktiv sind: in der Kleiderstube, beim gemeinsamen Kochen, Gärtnern, in den Sprachkursen oder bei den Kinder- und Jugendangeboten. Gemeinsam mit dem hauptamtlichen Team, das zusätzlich Beratungen durchführt, setzen sie sich seit zwei Jahren für Geflüchtete und Bedürftige ein.

Das Jubiläum feierten jetzt alle mit einem Frühlingsbasar. Es gab Secondhand-Kleidung, Haushaltswaren, Selbstgenähtes und -geschneidertes oder Pflanzen zu kaufen. Zudem boten Mitarbeiter und Helfer Popcorn, Waffeln und Kuchen sowie Getränke an. "Unsere Arbeit ist sehr dynamisch und verändert sich", erzählte Leiterin Gülsen Litherland, "es ist schön innezuhalten und zu schauen, wo wir stehen." Die Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen hätten in den vergangenen Jahren sehr viel Herzblut in die Einrichtung hineingesteckt. Die Tätigkeitsbereiche, die sich entwickelt haben, sind vielfältig und konnten beim Basar kennengelernt werden.

(RP)