Hückelhoven: Ereignisreiche Wochen in der St. Martin Schule Brachelen

Kreative Brachelener Schüler : Ereignisreiche Wochen in der St. Martin Schule

Kurz vor den Sommerferien war so allerhand los in der Katholischen Grundschule in Brachelen. In einem Kunstprojekt gestaltete das vierte Schuljahr zunächst gemeinsam mit der Brachelener Künstlerin Marion Scheidtweiler eine Betonschlange auf dem Schulhof neu.

In mühevoller Kleinarbeit zerkleinerten die Kinder bunte Tonfliesen und klebten die kleinen Fliesenstücke mit sehr viel Ausdauer auf den Betonuntergrund. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Eine bunte Mosaikschlange verschönert nun den Brachelner Schulhof.

Nach diesem Projekt bekam die Schule Besuch von einer französischen Grundschulklasse aus der Partnerstadt Betreuil, die für vier Tage auf dem Zeltplatz des Kreises Heinsberg in Brachelen wohnte. Zuvor nach Frankreich geschickte Briefe wurden von den französischen Kindern beantwortet.

Die Neugier war groß, als die französischen Briefpartner nun die Schule besuchten. Gemeinsam erlebten die Kinder eine Französisch-Deutsch-Stunde, in welcher sie sich in einer Partnerarbeit gegenseitig deutsche bzw. französische Wörter und einfache Redewendungen beibrachten. „Hallo“ wurde zu „Salut“ und umgekehrt. Gemeinsam sang man im Kanon Bruder Jacob/Frere Jaques, machte Rhythmusexperimente und gestaltete ein deutsch-französisches Kunstwerk, von dem eine Hälfte in Brachelen, die andere Hälfte nun in der Schule in Breteuil hängt.

Mit ihren Gästen aus Breteuil waren die Schüerinnen und Schüler der KGS Brachelen in Aachen unterwegs. Foto: Schule

Die französischen Gäste wurden außerdem zu einem gesunden Frühstücksbuffet eingeladen, welches monatlich an der KGS Brachelen angeboten wird. Eine gemeinsame Feier im Foyer mit allen Kindern der Schule rundete den Besuch der Franzosen am ersten Tag ab. Das vierte Schuljahr fuhr am nachfolgenden Tag gemeinsam mit den Franzosen nach Aachen. Dort besuchte man das Centre Charlemange, den Dom, machte Picknick im Stadtpark und erlebte eine tolle kindgerechte Stadtführung mit allen Sinnen. Die herzliche Verabschiedung der französischen Gäste aus Betreuil erfolgte in Brachelen.

In der Woche nach Pfingsten machte sich die ganze Schule dann selbst zu Fuß zum Zeltplatz Brachelen auf. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ gab es zwei Tage lang verschiedene Angebote vor Ort. Die Kinder erfuhren mit der Fee Pistazia, was Glück bedeutet, setzten sich in und mit der Natur mit dem Thema Freundschaft auseinander, gestalteten gemeinsam Tonschalen für das gesunde Frühstück, bauten Brücken und Kunstwerke aus Naturmaterialien, erfanden zusammen einen Schulrap, spielten kooperative Spiele, wurden zu Schiedsrichtern ausgebildet und malten gemeinsam Bilder für das Schulhaus.

Die Kinder aus dem ersten und zweiten Schuljahr waren über Tag vor Ort und wurden am späten Nachmittag des ersten Tages abgeholt und morgens wieder gebracht. Die Kinder aus Stufe 3 und 4 übernachteten auf dem Zeltplatz, machten ein Lagerfeuer und eine Nachtwanderung. Der Schulausflug endete am zweiten Tag mit einem gemeinsamen Gottesdienst im Zeltlager.

Mehr von RP ONLINE