Heimatverein Erkelenz wandert auf Moselsteig

Erkelenz : Teil zwei des anspruchsvollen Moselsteigs erwandert

In sechs Tagesetappen gingen 20 Wanderer des Heimatvereins der Erkelenzer Lande auf dem Moselsteig von Mehring bis Pünderich. Insgesamt 124 Kilometer legten sie zurück.

Die Frage „Sind wir hier eigentlich in den Alpen?“ wurde dem Wanderleiter Willi Pflipsen dabei einige Male lachend gestellt. Er antwortete daraufhin immer, dass sie sich schließlich auf dem Mosel-„Steig“ befänden, der teilweise schwierige Auf- und Abstiege besitze sowie Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordere. Im Vorjahr hatte die Gruppe den ersten Teil des Moselsteigs von Perl bis Mehring erwandert. Mit dem diesjährigen Wanderausflug hat die Gruppe zwei von drei Streckenabschnitten des gesamten Fernwanderwegs erwandert, der 385 Kilometer lang ist.

Tägliche „Strapazen“ waren nach Duschen, leckerem Abendessen und fröhlichem Beisammensein schnell überwunden. Am nächsten Tag ging es immer wieder motiviert weiter. Bereits bei der Anreise zum Wandersteig sorgte Pflipsen für eine Überraschung: Er führte die Gruppe zur Geierleyschleife im Hunsrück. Dort, auf der schönsten Hängebrücke Deutschlands – 360 Meter lang und 100 Meter hoch – konnten Schwindelgefühle bewältigt werden. Die kurze Wanderung stimmte auf die Wanderwoche ein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE