1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz
  4. Stadtgespräch

Grüne in Hückelhoven: Wassersäcke für durstige Bäume gespendet

Spende der Hückelhovener Grünen : Wassersäcke für durstige Bäume

Die Trockenheit der vergangenen Jahre hat den Bäumen zugesetzt, auch in diesem Jahr wird die Hitze zur Gefahr. Die Hückelhovener Grünen spendeten Wassersäcke, um die Bäume vor Trockenheit zu schützen.

Alle Bäume leiden unter dem Mangel an Regen. 2018 und 2019 waren zwei Trockenjahre in Deutschland und auch in diesem Jahr sieht es bislang schlecht aus. „Die aktuelle Dürre ist durch die lange Dauer, die betroffene Fläche und den Grad der Trockenheit wirklich außergewöhnlich“, sagt Andreas Marx vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ).

Die Hückelhovener Grünen wollten einen Beitrag dazu leisten, städtische Bäume gut mit Wasser zu versorgen. Allein die Dürrejahre 2018 und 2019 hätten dazu geführt, dass dem deutschen Wald etwa sechs Milliarden Bäume fehlen. Aufforstungen sollen die Lücken schließen. Doch auch Neuanpflanzungen brauchen Regen.

Bündnis 90/Die Grünen hat der Stadt Hückelhoven deshalb zehn Baumbewässerungssäcke geschenkt, die Bäume auch bei Trockenheit mit Wasser versorgen.

Nach der Übergabe an den Gärtnermeister der Stadt wurden die Säcke in der Ruraue und in Brachelen angebracht. Die Stadt kümmert sich um die regelmäßige Befüllung mit Wasser. Das sahen sich vor Ort Bürgermeisterkandidat Hubert Minkenberg und seine Frau Ulrike Minkenberg an.

(RP)