Wegberg: Getanzt für den guten Zweck

Wegberg: Getanzt für den guten Zweck

Zum zehnten Mal veranstaltete Tanzpädagogin Rachel Teuwsen eine Aufführung zum Thema "Winterwunderland" mit ihren Schülern aus der Ballett- und Musicalschule Studio-1a, die in Wegberg und Brüggen ansässig ist. Als Benefizveranstaltung konzipiert, kamen am Ende 6472,98 Euro zusammen. Die Hälfte des Betrags ging nun an den Deutschen Kinderhospizverein, der mit seinem ambulanten Kinder- und Hospizdienst "Sonnenblume" Aachen/Kreis Heinsberg in dieser Region vertreten ist, seit dem Jahr 2007 bestehen hier Kontakte und Hilfen. Der Verein unterstützt Familien, deren Kinder lebensverkürzend erkrankt sind. Da die Veranstaltung in der Niederkrüchtener Begegnungsstätte stattfand, kommt die andere Hälfte des Spendenbetrages Niederkrüchtener Schulen zugute.

Zum zehnten Mal veranstaltete Tanzpädagogin Rachel Teuwsen eine Aufführung zum Thema "Winterwunderland" mit ihren Schülern aus der Ballett- und Musicalschule Studio-1a, die in Wegberg und Brüggen ansässig ist. Als Benefizveranstaltung konzipiert, kamen am Ende 6472,98 Euro zusammen. Die Hälfte des Betrags ging nun an den Deutschen Kinderhospizverein, der mit seinem ambulanten Kinder- und Hospizdienst "Sonnenblume" Aachen/Kreis Heinsberg in dieser Region vertreten ist, seit dem Jahr 2007 bestehen hier Kontakte und Hilfen. Der Verein unterstützt Familien, deren Kinder lebensverkürzend erkrankt sind. Da die Veranstaltung in der Niederkrüchtener Begegnungsstätte stattfand, kommt die andere Hälfte des Spendenbetrages Niederkrüchtener Schulen zugute.

Alle zwei Jahre spendet Rachel Teuwsen die Einnahmen aus einer großen Tanzveranstaltung mit Schülerinnen der Tanzschule. Seit Bestehen hat das Studio durch Benefizveranstaltungen über 40.000 Euro an Spenden sammeln können.

(RP)