1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz
  4. Stadtgespräch

Erkelenzer Maschinenbauer​: MH Wirth heißt jetzt HMH​

Erkelenzer Maschinenbauer : MH Wirth heißt jetzt HMH

Das Unternehmen mit Sitz an der Kölner Straße blickt auf eine über 100-jährige Geschichte in Erkelenz zurück. Jetzt wurden zahlreiche langjährige Mitarbeiter ausgezeichnet.

Mit knapp 300 Mitarbeitern zählt der Maschinenbauer MH Wirth zu den wichtigsten Arbeitgebern in Erkelenz. Nach einer Fusion im Mutterkonzern heißt das Unternehmen fortan HMH. Die Firma, die in Erkelenz auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblickt und im Volksmund häufig noch als „die Bohr“ bezeichnet wird, gehört zu den Weltmarktführern für Ölbohrköpfe und Tunnelbohrmaschinen.

Nun hat das Unternehmen langjährige Mitarbeiter und Ausbildungsabsolventen ausgezeichnet. Insgesamt wurden 15 Jubilare geehrt, die auf eine Betriebszugehörigkeit von mehr als 600 Jahren kommen. 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bereits seit 40 und 45 Jahren dort tätig.

In seiner Begrüßungsansprache hob der Geschäftsführer, Joachim Schlebusch, die Loyalität und die langjährige Verbundenheit der Jubilare mit dem Unternehmen besonders hervor und bedankte sich für ihren Einsatz, „einem wichtigen Grundstein in den letzten Jahrzehnten für die Erfolgsgeschichte der MHWirth GmbH und somit von HMH“, wie er sagte.

  • Herbert Möller mit seinen Mitarbeiterinnen.

⇥rp-foto:
    In Erkelenzer Innenstadt : Herrenmoden Möller feiert 25-jähriges Bestehen
  • Die bisher als Fahrradfrühling bekannte Veranstaltung
    Erste Großveranstaltung des Jahres : Was die Erkelenzer bei Bike‘n‘BBQ erwartet
  • Die Polizei fahndet nach dem Mann.
    Blaulichtticker im Erkelenzer Land : Falscher Wasserwerker erbeutet Schmuck bei Seniorin

Zudem beendeten elf Nachwuchsfachkräfte ihre Ausbildung erfolgreich. HMH bildet in Erkelenz zurzeit mehr als 20 junge Menschen in sechs verschiedenen gewerblichen, technischen und kaufmännischen Berufen aus.

(RP)