Erkelenz: Vorstandswahl beim Förderverein der Kreismusikschule Heinsberg

Erkelenz : Planungen für neues „Haus der Musik“

Die Leiterin der Kreismusikschule Heinsberg, Gerda Mercks, berichtete bei der Jahresversammlung des Fördervereins der Einrichtung über die besonderen Veranstaltungen zu deren 50-jährigen Bestehen.

Im Mittelpunkt stand dabei die Veranstaltung im Juni im Ziegelweiherpark in Erkelenz, bei der neben eigenen Ensembles der Kreismusikschule auch Orchester aus der Region und aus dem benachbarten Ausland für „gute Töne“ gesorgt hatten. Ein besonderer Dank ging an den SC 09 Erkelenz, der mit der Bewirtung am Grill zur außergewöhnlichen Biergartenatmosphäre beigetragen habe.

In den Berichten des Vorstands, von Kassiererin Petra Wehrstedt sowie den Kassenprüfern Karin Grasmehr und Horst Couson, kam die Freude der Mitglieder über das künftige „Haus der Musik“, der geplanten neuen Herberge der Kreismusikschule an der Aachener Straße in Erkelenz, immer wieder zum Ausdruck. Entsprechend beschloss die Versammlung, sich ab sofort um finanzielle Förderungen bei der Anschaffung von Instrumenten und Equipment für das „Haus der Musik“zu kümmern. Im Ausblick des Vorstands auf 2020 wurden besonders die jährlichen Arbeitsschwerpunkte, bei denen der Förderkreis personell eingebunden ist, wie der „Offene Unterricht“ am 28. März in den Räumen des Erkelenzer Berufskollegs am Schulring 40 sowie die Freiluftveranstaltung im Musikschul-Garten am 29. August genannt.

Personelle Veränderungen im Vorstand des Förderkreises der Kreismusikschule gab es indes kaum. Unter der Leitung des Vorsitzenden Axel Jeske wurden bei den turnusmäßigen Neuwahlen die stellvertretende Vorsitzende Ute Küppers, die Kassiererin Petra Wehrstedt sowie die Beisitzerin Anette Latour in ihren Ämtern bestätigt. Sie bilden mit den beiden Vorstandsmitgliedern Axel Jeske und Schriftführer Wilfried Mercks den Vorstand des seit mehr als 30 Jahren aktiven Förderkreises.

(RP)