1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz
  4. Stadtgespräch

Erkelenz: Ortsausschuss Immerath weiter mit dem Gestalten beschäftigt

Neues vom Ortsausschuss Immerath : Ortsausschuss ist weiter mit dem Gestalten beschäftigt

Der Ortsausschuss in Immerath, der angetreten ist, um das Leben im Ort nach der Umsiedlung lebenswerter zu gestalten, hat sich erneut zur Sitzung getroffen. Und auch diese Sitzung war gespickt mit Themen, die Immerath bewegen.

Eines der Hauptthemen ist der Marktplatz, der sich in direkter Nachbarschaft zur Kapelle St. Lambertus und zum Kaisersaal befinden. Weil den Immerathern der Platz zu trist erscheint, sollen hier Lösungen gefunden werden, wie der Platz lebhafter werden kann. Als Ideen kamen beispielsweise ein Brunnen oder sogar auch ein Kiosk auf den Tisch, der sich zu einer Art Treffpunkt mitten im Ort entwickeln könnte. Für den Kaisersaal selbst schlugen die Mitglieder des Ortsausschusses bei der erneuten Sitzung vor, eine Klimaanlage vor, wobei man damit beschäftigt ist, Aufwand und Nutzen abzuwägen. Vor allem will der Ortsausschuss zunächst kalkulieren lassen, was eine Klimaanlage für den Saal kosten würde.

Im Zusammenhang mit dem Kaisersaal denken die Immerather auch an die Fläche hinter dem Gebäude. Wie die Immerather aus dem Amt für Bildung und Sport erfahren haben, lagern am Baubetriebshof der Stadt Erkelenz drei Tischtennisplatten, die die Immerather übernehmen könnten. Außerdem, so hieß es in der Sitzung des Dorfausschusses, wurde eine Feuerstelle für diesen Platz vorgeschlagen.

In Sachen Umwelt will der Ortsausschuss unter anderem dafür sorgen, die Anwohner davon zu überzeugen, Patenschaften für Grunflächen und Bäume zu übernehmen. Hier soll auch der neue Bezirksausschuss eingebunden werden. Außerdem gibt es nun eine Liste, die Flächen für mögliche Blühwiesen beschreibt. Diese Liste haben die Immerather bereits an das Grünflächenamt weitergeleitet.

Schließlich ist die Verkehrssituation für viele Immerather unbefriedigend, so dass man Maßnahmen wie Geschwindigkeitsmesser realisieren will. Die nächste Sitzung findet im Dezember statt.