Erkelenz: Evangelischer Kirchenchor Schwanenberg wird 100 Jahre alt

Erkelenz : 100 Jahre Kirchenchor Schwanenberg: Singen geht immer

Steigende Mitgliederzahlen im Evangelischen Kirchenchor Schwanenberg beweisen, dass Singen Spaß macht – auch noch nach 100 Jahren, denn so lange gibt es den Chor mittlerweile.

Mit mehr als 50 Teilnehmern war der Probenraum bei der Generalversammlung voll besetzt. Mit acht Neuzugängen in den beiden vergangenen Jahren hat der Chor eine Aktivenzahl von 56 erreicht und sein Durchschnittsalter weiter reduziert. Die Alterspanne im Gesamtchor, also inklusive Kinderchor und Jugendchor, beträgt fast 80 Jahre – und sogar Urgroßmutter und Urenkelin sind im Chor vertreten. Positive Entwicklungen gab es auch im Kinderchor und im Jugendchor. Der Kinderchor zählt demnach zurzeit 48 Mitglieder und beim Jugendchor sind im Vorjahr fünf Neuzugänge zu verzeichnen. Die Gesamtmitgliederzahl bei den aktiven Sängern beträgt zurzeit 118.

Die vielen Einsätze und Ereignisse der vergangenen zwei Jahre ließ Vorsitzender Heinz Kamp Revue passieren. Ellen Nierhaus (Kinderchor) und Timo Merki (Jugendchor) hätten das richtige Gespür bei der Leitung der beiden Gruppen und böten damit eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, sagte Kamp. Der größte Dank des Chores gelte dem Chorleiter Luis Castellanos, der ihn mit sehr großem Einfühlungsvermögen leite, ganz nach dem Wahlspruch: „Singen muss Spaß machen!“

Für langjährige Mitgliedschaft wurden zudem geehrt: Annette Banerjee, Ingrid Landmesser, Paul Wilm (alle 15 Jahre), Brigitte Kamphausen, Hildegard Fuchs, Rolf Weyermanns (alle 30 Jahre), Ingeborg Müller und Marianne Berns (beide 50 Jahre). Sie erhielten Urkunden und Nadeln des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen.

Änderungen gab es bei der Besetzung des Vorstands, da Marianne Berns nach 17 Jahren den Posten der Schriftführerin abgab und Dieter Neßler aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand.

Den Vorstand bilden künftig Vorsitzender Heinz Kamp, Stellvertreterin Astrid Landmesser, Schriftführerin Kerstin Müller, Kassierer und Stellvertreter Ilka Wirthmüller und Rolf Weyermanns, Notenwarte Anneliese Maags und Hilde Kamp sowie Beisitzer Benedikt Diegmann.

(RP)