Erkelenz: Christkönig-Lektoren tauschen sich aus

Erkelenz: Christkönig-Lektoren tauschen sich aus

Die katholische Pfarrei Christkönig Erkelenz ist die zahlenmäßig größte im Bistum Aachen. In ihren vielen Kirchen im Stadtgebiet versehen allein in den liturgischen Diensten viele Menschen eine ehrenamtliche Arbeit. Deshalb hatte der GdG-Rat - das Laiengremium, das Mitverantwortung für das pastorale Leben in der Pfarrei trägt - den Wunsch entwickelt, einmal alle Lektoren zu einer Zusammenkunft eingeladen, also diejenigen, die in den Gottesdiensten biblische Texte, Fürbitten, Vermeldungen und dergleichen vortragen.

Gertrude Hurtz, Doris Feiter-Haupts, Monika Ossege, Annelie Hermes und Gemeindereferent Michael Kock haben dieses Anliegen umgesetzt. Mehr als 120 Personen waren eingeladen. Über 50 haben teilgenommen an diesem als Vernetzung geplanten Treffen. Es ging nicht um Fortbildung, sondern vielmehr um das gegenseitige, kollegiale Kennenlernen und um den fachlichen Austausch über den konkreten Dienst in den Gottesdiensten. Nach einem filmischen Impuls mit dem Titel "Der Herr im Haus" entstand ein Austausch darüber, was im "Haus des Herrn" wichtig und von Bedeutung ist. Es wurden in der weiteren Arbeit Bereiche ausgemacht, die noch Spielraum zum Optimieren bieten. Genauso wurden Wünsche und konkrete Vorschläge gemacht, denen sich unter anderem der GdG-Rat nun widmen will.

Werner Rombach hatte als leitender Pfarrer alle zu Beginn begrüßt und zugleich auch allen für ihren Einsatz gedankt. Hauptsächlich Frauen versehen den Lektorendienst. Und sehr viele schon mehr als 20 Jahre. So wurde also gearbeitet und zugleich konnten die Teilnehmer die vielen Kollegen aus den vielen Kirchen und Kapellen - es sind mehr als 20 - kennenlernen. Den Abschluss bildete ein sogenannter Bibelchor, für den alle Lektoren quasi wie "gemacht" waren.

(RP)