Café der Begegnung der Lebenshilfe Heinsberg

Heinsberg : Café der Begegnung renoviert

In nur einem Monat hat sich das Café der Begegnung der Lebenshilfe Heinsberg an der Borsigstraße komplett gewandelt.

„Nach 10 Jahren war eine Renovierung notwendig“, erläutert Ralf Windelen, verantwortlich für das Gebäudemanagement der Lebenshilfe Heinsberg. Erstmals wurde der komplette Umbau des Cafés der Begegnung an der Heinsberger Borsigstraße 86a in Eigenregie geplant. Die Neueinrichtung hat die Schreinerei der Lebenshilfe Werkstätten entworfen und umgesetzt. Schreiner Sebastian Hoffmann hat insgesamt 17 Zeichnungen entworfen und mit dem Planungsteam an den Ideen gefeilt.

„Die Herausforderung lag darin, den Platz im Café so zu gestalten, dass einerseits der Gastraum groß und barrierefrei bleibt, andererseits aber der Arbeitsbereich hinter der Theke effizienter, geräumiger und damit barrierefreier wird“, sagt Sebastian Hoffmann. Neue Vorgaben und Hygiene-Richtlinien wie etwa die Installation eines zweiten Waschbeckens motivierten den Lebenshilfe-Fachmann dazu, auch unkonventionelle Wege zu gehen und bis ins Detail die passenden Elemente zu finden. „Die intensiven Planungen haben sich gelohnt“, so Ralf Windelen, „denn der Bauzeitenplan war straff, aber der Umbau lief wie am Schnürchen.“ Hierbei wurde ein neues Akustik- und Beleuchtungskonzept realisiert.

Jetzt können die Kunden wie gewohnt wieder montags bis donnerstags zwischen 8.30 Uhr und 17 Uhr (freitags bis 15 Uhr) preiswert zum Frühstück, Mittagessen oder Kaffee und Kuchen das Café besuchen. Das zehnköpfige Mitarbeiter-Team um Andrea Bürschgens freut sich auf die Gäste, der aktuelle Speiseplan steht online: www.lebenshilfe-heinsberg.de

Mehr von RP ONLINE