„All dat es Heimat!“ Erkelenzer Band Hätzblatt startet mit neuem Lied in die Session

Erkelenzer Band Hätzblatt: Hätzblatt startet mit neuem Lied über „Heimat“ in die Session

„All dat es Heimat!“ Die Erkelenzer Band Hätzblatt startet mit neuem Lied über die Heimat in die Karnevalssession.

Pünktlich zum Beginn der fünften Jahreszeit präsentiert die Erkelenzer Gruppe Hätzblatt eine ganz besondere musikalische Liebeserklärung: „All dat es Heimat“. Die sechs Vollblutmusiker bringen das aktuelle Thema „Heimat“ in einem neuen Song für die Session auf den Punkt.

„Heimat kann man nicht nur an einem Gebäude, einem Gebiet einer großen oder kleinen Stadt festmachen. Es sind in aller erster Linie die Menschen, die Gebräuche und viele kleine Dinge, die Heimat ausmachen“, erklärt Christopher Viehausen (Keyboard). Treffend beschreibe dies die Textzeile: „Luur ens janz jenau dohin, en all däm Kleine steck et drin!“

Sänger Reiner „Jenno“ Jennißen hatte die Idee zu diesem Titel: „Karneval ist zum Beispiel ein Stück Heimat. Die Faszination daran beginnt in der Kindheit und hält bis ins Alter. Für viele Rheinländer ist der Karneval ein fester Bestandteil. Der Rheinländer, der Karneval feiert, ist ein offener, gutherziger Mensch und hat et Hätz am rechte Fleck. Karneval grenzt nicht aus, sondern bezieht alle Menschen mit ein.

  • Wegberg : "Dat Hätz von d'r Welt is Klinkum"

Deshalb heißt es: ,Ob klein oder jroß, ärm oder rich – im Fastelovend sin de Minsche alle jlich’.“ Mit viel Freude texteten und komponierten die Hätzblätter im Frühjahr ihr neues Werk, das im September im Studio in Köln aufgenommen wurde. Im Musikverlag Dabbelju erschienen, hat es der Song direkt auf die beliebten „Megajeck“-Sampler in Köln und Düsseldorf geschafft, berichtet Viehausen.

Die Single gibt es als Download bei den üblichen Portalen und als CD im Handel sowie bei den Mitgliedern der Band, das sind neben Viehausen und Jennißen: Udo Junker (Bass), David Venrath (Schlagzeug), Marco Winkler (Gitarre) und Arnold Kowalski (Gitarre).

(RP)