1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Stadt Erkelenz will ab 2021 Neubaugebiet in Matzerath ausweisen

Grundstücke ab 2021 : Neubaugebiet für Matzerath geplant

Grundstücke könnten 2021 zur Verfügung stehen. Der Bolzplatz würde einen neuen Platz im Ort bekommen.

Interesse, in Matzerath zu bauen, besteht, jedoch gibt es keine Baugrundstücke. Das ändert derzeit die Stadt Erkelenz und stellt einen neuen Bebauungsplan auf. Dadurch soll Platz für rund acht neue Einzel- oder Doppelhäuser geschaffen werden. Voraussichtlich ab dem Jahr 2021 soll die Fläche zur Verfügung stehen.

2001 und 2010 hatte die Stadt Erkelenz letztmals neues Bauland in Matzerath ausgewiesen. Insgesamt konnten 27 Baugrundstücke entwickelt werden. Derzeit stehen der Stadt und deren Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft GEE jedoch keine weiteren Grundstücke mehr zur Verfügung. „Trotz vereinzelter Baulücken können der Bedarf und die Wohnbaulandnachfrage nicht befriedigt werden“, hieß es im Bauausschuss, der bereits einstimmig für neue Baugrundstücke in Matzerath votierte, was der Stadtrat in der kommenden Woche aber noch bestätigen muss. Zur mittel- bis langfristigen Wohnraumversorgung soll in dem Ort mit knapp 400 Einwohnern mit Aufstellung des neuen Bebauungsplans eine östliche Erweiterung des Wohngebiets am Schwarzen Weg erfolgen.

Geplant ist, am westlichen Ortsrand auf einem bisher als Grünfläche und Bolzplatz genutzten städtischen Grundstück die Entwicklung von Wohnbaugrundstücken auf einer Flächengröße von einem halben Hektar zu realisieren. Der am Kauler Weg gelegene Bolzplatz wird dafür an den östlichen Ortsrand in den Bereich Schwarzer Weg verlegt. So plant es die Stadtverwaltung. Er soll dort in Standortgröße neu angelegt werden, kündigte Planungsamtsleiter Manfred Orth an. Der Spielplatz am Kauler Weg soll hingegen erhalten bleiben.

 Die städtebauliche Konzeption für den Bebauungsplan sieht in dem geplanten Wohnquartier eine offene ein- bis zweigeschossige Bebauung mit freistehender Einzelhaus- und Doppelhausbebauung auf rund acht Baugrundstücken vor, die an die bestehende Bebauung Kauler Weg anknüpft. Als Quartiersmittelpunkt ist eine kleine öffentliche Platz- und Wendeanlage mit Aufenthaltsfunktion vorgesehen, die an den Spielplatz angrenzt. Die Erschließung erfolgt über die Straße Kauler Weg. Eine fußläufige Verbindung mit dem Ortsmittelpunkt ist über den bestehenden Fußweg am Spielplatz gegeben. Die Baugrundstücke sollen mit Erschließung, für die bereits Geld im Kommunalhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 eingeplant ist, voraussichtlich ab dem Jahr 2021 zur Verfügung stehen.