1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Sommerferienspiele in Erkelenz

Schönste Zeit des Jahres für Kinder : Schule aus, Ferienspiele an

Die Schüler dürften die Tage und Wochen bis zu den Sommerferien wohl schon sehnsüchtig zählen. Derweil präsentieren die Stadt Erkelenz und die Jugendzentren ihr abwechslungsreiches Programm.

Lange dauert es nicht mehr, ehe für die Schülerinnen und Schüler die schönste Zeit des Jahres beginnt —die Sommerferien. Damit die nicht langweilig werden, haben die Stadt Erkelenz und die Jugendzentren erneut ein tolles Ferienprogramm mit allerlei Aktionen entwickelt. Viele der angebotenen Aktionen finden inklusiv statt. So haben alle Kinder und Jugendlichen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit, ihre Freizeit gemeinsam zu verbringen.

„Die Ideen der vielen Helferinnen und Helfer und ihr Einsatz sorgen dafür, dass vom 16. Juli bis 28. August wieder ein abwechslungsreiches Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche angeboten werden kann“, heißt es aus dem Erkelenzer Rathaus. Neben der Stadt Erkelenz waren auch das katholische Jugendzentrum Katho und die beiden evangelischen Jugendzentren ZaK und Cirkel an der Programmgestaltung beteiligt.

Los geht’s wie die Feuerwehr. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Am Freitag, 13. Juli, 14 bis 16 Uhr, werden die Ferienspiele bei der Feuerwehr an der Richard-Lucas-Straße eröffnet. Danach folgen zwei Wochen, in denen die Kinder und Jugendlichen ihrer Fantasie freien Lauf lassen können, denn die Angebote sind kreativ, gestalterisch, spielerisch und sportlich.

Im Programm enthalten sind die Klassiker wie der Kinder- und Jugendflohmarkt rund um das Alte Rathaus (Mittwoch, 25. Juli, 12 bis 16 Uhr) oder Lagerfeuer mit Stockbrot backen im Baumschulpark Mennekrath (Freitag, 27. Juli, 19 bis 21 Uhr). Noch relativ neu hingegen ist die Schreibwerkstatt im Rahmen des landesweiten Förderprogramms Kulturrucksack NRW, die vom 13. bis 17. August, 14 bis 17 Uhr, im Haus Spiess für Zehn- bis 14-Jährige stattfindet. Geplant ist dabei sogar eine Abschlusslesung am 17. August um 17 Uhr in der Kinder- und Jugendbuchabteilung der Stadtbücherei, Gasthausstraße. Die Schreibwerkstatt leiten die erfahrenen Autoren Kurt Lehmkuhl, Helmut Wichlatz und Andrea Rings sowie Hörbuchsprecher René Wagner.

Jahr für Jahr ist auch die Themen- und Aktionswoche rund um Haus Hohenbusch für die Kinder und Jugendlichen ein Erlebnis. Sie findet immer in der dritten Ferienwoche statt. Dieses Mal wird es ganz magisch und gruselig, denn das Motto lautet „Zauber-Spuk auf Hohenbusch“. 120 Plätze sind für die Aktionswoche frei. Da sie äußerst beliebt ist bei den Kindern, ist es wichtig, auf die im Programmheft angegebenen Anmeldeformalitäten besonders zu achten.

Die Programme der Kinder- und Jugendzentren können sich ebenfalls sehen lassen und bieten viel Raum für Spiel und Spaß. Der Gerderather „Cirkel“ beispielsweise bietet in den ersten beiden Ferienwochen ein Komplett-Programm an. „Fair geht vor!“ lautet die Devise. Mitmachen können Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren. Sie werden sich auf spannende Weise mit dem Stichwort Nachhaltigkeit beschäftigen. Derweil plant der Cirkel am 1. August einen kostenlosen Tagesausflug zur Nabu-Naturschutzstation Haus Wildenrath. Die Kinder ernten frisches Gemüse und schmackhafte Kräuter — daraus zaubern sie gemeinsam eine leckere Mahlzeit.

Mit dem evangelischen Jugendzentrum ZaK geht es unter anderem zum Phantasialand (15. August), am 22. August geht es zur Zoom-Erlebniswelt nach Gelsenkirchen. Daneben kommt auch wieder das ZaK-Mobil genauso zum Einsatz wie die vielen offenen Angebote.

Sehr beliebt im „Katho“ ist der Graffiti-Workshop unter der Leitung des Künstlers Sören Waluga (erste Ferienwoche). Künstlerisch wird’s hingegen auch im Acrylmalkursus (6. bis 10. August). Ansonsten wartet auch das Katho mit weiteren offenen Angeboten auf die Ferienkinder.

Die Interessenten sollten darauf achten, dass für viele Angebote Anmeldungen und Altersbeschränkungen gelten. Dagegen sind andere Angebote wiederum offen und kostenlos. Alle wichtigen Informationen dazu liefern die Angaben im Programmheft.