1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Seniorenarbeit vorbildlich – und ausbaufähig

Erkelenz : Seniorenarbeit vorbildlich – und ausbaufähig

Das Erkelenzer Engagement für die ältere Bevölkerung darf kreisweit durchaus als vorbildlich bezeichnet werden. Das machte Dr. Karl-Heinz Feldhoff, Leiter des Kreisgesundheitsamts, beim Besuch im Seniorenausschuss deutlich. Vor allem durch das bürgerschaftliche Engagement durch die Senioren-Initiative (S.I.E.) und den Runden Tisch mit seinen Arbeitsgruppen seien viele Themen auf den Weg gebracht worden.

Gesundheitsförderung wichtig

Das ist auch nötig: Spätestens in 20 Jahren werden in Erkelenz wie im restlichen Kreisgebiet die 60- bis 80-Jährigen einen großen Anteil an der Bevölkerung stellen. Wie man die Gesundheitsförderung für Senioren ausbauen, Möglichkeiten des gesellschaftlichen und sozialen Engagements und ihre soziale und gesundheitliche Versorgung sichern könne, sind die Ziele des Konzeptes „Älter werden im Kreis Heinsberg“. Und auch wenn in Erkelenz schon passiere, gebe es auch hier im Stadtgebiet viele Ansatzpunkte, sagte Feldhoff.

Es sind die kleinen Punkte, die Senioren die Teilhabe am öffentlichen Leben leichter machen. Beispiel Bewegung: Wo es keine Sitzbänke gibt, können ältere Menschen nicht (spazieren-)gehen, weil ihnen die Möglichkeiten zum Ausruhen fehlen. Möglichkeiten für Ältere in den Ortsteilen, Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund, mehr ambulante Angebote in der Sturzprophylaxe oder die Förderung von sozialen Netzen nannte Feldhoff als Themen, an denen Erkelenz noch arbeiten könne.

Erkelenzer Initiativen wie das Erzählcafé und den Heinzelmännchen-Service der S.I.E. oder die Befragung des Runden Tisches zu Wohnformen im Alter sollte es kreisweit geben, meinte Feldhoff. Beim Thema Gesundheitsversorgung setzt er auf die Spezialisierung und Vernetzung der Krankenhäuser im Kreis, respektive in Erkelenz, Geilenkirchen und Heinsberg. Er betonte: „Qualität geht vor Wohnortnähe.“ Und: „Wir werden drei Krankenhäuser als wesentliche Schwerpunkte haben.“

Frage des Tages

(RP)