Erkelenz: Senioren und Hunde als beste Freunde

Erkelenz : Senioren und Hunde als beste Freunde

"Eine Pfote mit Herz" heißt der neue ambulante Hundebesuchsdienst für geistig und psychisch beeinträchtigte Menschen.

Brigitte (72), Bewohnerin des Seniorenzentrums "Pro 8", und Amy sind dicke Freunde. Das spürt man sofort, wenn Bernadette Cranen mit ihrer Elo-Hündin zu Besuch kommt. Cranen und Amy sind ein seit langem eingespieltes Team in der Zusammenarbeit mit Menschen mit dementiellen Veränderungen. Auch Brigitte hat diese Einschränkung, ist aber in Amys Anwesenheit meist völlig klar, ruhig und aufgeschlossen. Denn auch Schmusen mit dem Vierbeiner ist erlaubt - ja sogar erwünscht. Und Brigitte und Amy schmusen gerne.

Jetzt sollen auch demente Menschen, die zu Hause betreut werden, in den Genuss der Freundschaft mit Hunden kommen, weil dies bei vielen dieser Menschen Positives auslöst. Bernadette Cranen, Heilerziehungspflegerin und Gerontotherapeutin mit Erfahrung in der stationären Altenpflege, ist zur zertifizierten Hundeverhaltenstherapeutin ausgebildet. Sie stellte bei "Pro 8" jetzt gemeinsam mit Einrichtungsleiter Björn Cranen, ihrem Bruder, das Angebot "Eine Pfote mit Herz" vor. Dr. Karl-Heinz Feldhoff, Leiter des Kreisgesundheitsamtes, übernahm gerne die Schirmherrschaft für das Projekt.

Für den "Ambulanten Besuchsdienst für geistig und psychisch beeinträchtigte Menschen" wurden in den vergangenen Wochen 15 Hund-Halter-Paare aus dem Kreisgebiet fortgebildet. Alle Halter sind engagierte Ehrenamtler, die ihre Vierbeiner für das Projekt geeignet fanden und nach kritischer Sondierung durch Bernadette Cranen zur Fortbildung zugelassen wurden. Denn: Nicht jeder Hund eignet sich zum Umgang mit dementen Senioren.

13 aus der Gruppe, die bei "Pro 8" jetzt ihre Zertifikate und "Eine Pfote mit Herz"-T-Shirts in Empfang nahmen, sind Mitarbeiter von Senioreneinrichtungen der Heinrichs-Gruppe, die über Flyer von dem Projekt erfuhren. Wie Astrid Dorda mit dem kleinen Yorkshire-Terrier Trixi, die sich gerne für die Ausbildung gemeldet hat. Trixi kennt Senioren gut. "Schließlich habe ich sie immer schon zur Arbeit ins Seniorenzentrum Wegberg mitgenommen", erzählt ihre Halterin. Neben Nala, der tischhohen Germanischen Bärenhündin von Petra Börsch, nimmt sich Trixi wie ein Winzling aus - Spiegel der vielgestaltigen Hundegesellschaft, die sich zur Vorstellung des Projekts jetzt zusammenfand. Hunde verschiedener Rassen und Größen machen mit bei "Eine Pfote mit Herz".

Halterin Petra Börsch kommt übrigens nicht aus der Altenpflege. "Ich bekam den Flyer in die Hand und wusste sofort: Das ist genau das Richtige für Nala, weil sie sehr menschenfreundlich ist."

Die Hunde-Halter-Teams haben viel Zeit für die Vorbereitung investiert, die "Menschen" haben über die Erscheinungsformen von Demenz erfahren, die Hunde wurden ebenfalls Schritt für Schritt mit dem ihnen unbekannten Personenkreis in Berührung gebracht. Bernadette Cranen hat schließlich mit allen Paaren Übungsbesuche bei dementen Menschen gemacht. Sie wird beim Start des ambulanten Dienstes die Teams auch vermitteln und in der Kennenlern-Phase begleiten.

In den Einrichtungen der Heinrichs-Gruppe wurden beste Erfahrungen mit dem Einsatz von Hunden im Heimalltag gemacht. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass dies auch auf die ambulante Arbeit übertragbar sein wird, meint Schirmherr Dr. Karl-Heinz Feldhoff. "Wir haben beobachtet, dass Hunde vorbehaltlos auf Menschen zugehen, dass sie gerade bei Demenz Geborgenheit vermitteln, aber die Menschen auch aktivieren. Personen, die sonst ganz apathisch reagieren, sind plötzlich aufgeschlossen." Oft würden Erinnerungen an eigene Erfahrungen mit Haustieren bei diesen Menschen wach, förderten Glücksgefühle und die Lust zu erzählen.

Dank ging an den Förderverein Seniorenzentrum Breberen der Heinrichs-Gruppe, der sich stark dafür macht, Menschen mit Demenz durch vielfältige Initiativen aus der Isolation zu holen. Daher unterstützt der Verein gerne das Projekt "Pfote mit Herz", das von den Krankenkassen anerkannt ist.

Kontakt: Bernadette Cranen, Telefon 02272 9997827.

(RP)
Mehr von RP ONLINE