Schulstart am Mittwoch in Erkelenz Kein Asbest in Grundschule Kückhoven

Kückhoven · Messungen haben keine Schadstoffe festgestellt. Die Schule ist wieder freigegeben. Dem Schulstart am Mittwoch steht nun nichts mehr im Wege.

 Arbeiten waren unsauber durchgeführt worden.

Arbeiten waren unsauber durchgeführt worden.

Foto: Ruth Klapproth

Seit Montagabend um 19.56 Uhr hat Marcus Johnen, Leiter der Kückhovener Kostenpflichtiger Inhalt Grundschule, endlich Gewissheit: Der Asbest-Verdacht hat sich nicht bestätigt, der Schulstart am Mittwoch kann wie geplant vonstatten gehen. Als er die Informationen von der Stadt Erkelenz erhalten habe, sei ihm ein großer Stein vom Herzen gefallen. „Ich habe noch am Montagabend die Eltern informiert, dass die Schule wieder freigegeben ist“, sagt Johnen. In den vergangenen Tagen seien intensive Messungen durchgeführt worden, die zum Ergebnis hatten, dass keinerlei Schadstoffe nachgewiesen wurden. Bei den Messungen wurde an verschiedenen Stellen im Gebäude kontrolliert, ob die Raumluft unter anderem Asbestfasern enthält. Nach Prüfung des Berichts durch Bauaufsichts- und Hochbauamtsleiter Martin Fauck gibt dieser Entwarnung: „Bei den Messungen wurden an allen drei Messpunkten keine Asbestfasern nachgewiesen. Das heißt, dass nicht nur die Grenzwerte unterschritten, sondern tatsächlich gar keine Asbestfasern nachgewiesen wurden.“