Schüler aus Erkelenz und Wassenberg verzichten sechs Wochen auf riskanten Alkoholkonsum

Bundesweiter Wettbewerb : Erfolgreich auf Alkohol verzichtet

Am bundesweiten Präventionsprogramm „Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch“ nahmen vier Gruppen aus Erkelenz und Wassenberg teil. Für die Klasse 10.6 der Betty-Reis-Gesamtschule und den Kurs EPH-CH des Cusanus-Gymnasiums hat sich das Mitmachen besonders gelohnt.

Als Schulklasse sechs Wochen auf riskanten Alkoholkonsum verzichten – diese Vereinbarung ist ein zentrales Element des Präventionsprogramms „Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, das in diesem Schuljahr erstmals bundesweit und bereits zum zweiten Mal in Nordrhein-Westfalen angeboten wurde.

Der schulische Präventionswettbewerb richtet sich an Jugendliche aller Schulformen ab der Klasse 10. Ziel der Aktion ist, die Heranwachsenden zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu motivieren und Rauschtrinken, auch Komasaufen genannt, zu verhindern. Sowohl die Betty-Reis-Gesamtschule in Wassenberg als auch das Cusanus-Gymnasium in Erkelenz haben sich erstmalig mit jeweils zwei Klassen beziehungsweise Kursen beteiligt.

Die Schüler halten ihre Vereinbarung, auf größere Mengen Alkohol zu verzichten, in einem Vertrag fest. Für das erfolgreiche Einhalten der Verpflichtung wird die Schulklasse mit attraktiven Preisen belohnt.

Alle vier Klassen aus dem Kreis Heinsberg haben tatsächlich erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen. Dafür bekommen sie nun entsprechende Zertifikate, die Markus Wilmer, Fachkraft für Suchtprävention des Kreisgesundheitsamtes Heinsberg, persönlich in den jeweiligen Schulen überreicht. Für die Klasse 10.6 der Betty-Reis-Gesamtschule und den Kurs EPH-CH des Cusanus-Gymnasiums hat sich das Mitmachen besonders gelohnt.

Unter allen bundesweit erfolgreichen Schulklassen werden zusätzlich Geldpreise ausgelost. Die beiden Klassen haben jeweils 100 Euro für eine gemeinsame Aktivität gewonnen.

(RP)