1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Rotes Kreuz bittet in drei Städten erneut um Kleiderspenden

Erkelenz : Rotes Kreuz bittet in drei Städten erneut um Kleiderspenden

Der DRK Kreisverband Heinsberg führt die jährliche Kleidersammlung im Nord-Kreis am 8. April durch. Hilfe wird nach wie vor dringend benötigt. Deswegen ruft der Verband erneut Bürger dazu auf, sich zu beteiligen.

Koordinator Hardy Hausmann organisierte im Vorfeld der ersten von zwei jährlichen Kleidersammlungen, die der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) durchführt, einiges. So fragte er intern die Mithilfe bei der Durchführung der Sammlung in den Straßen und an den beiden Verladestellen an. Ebenso wandte er sich an andere Organisationen und Gruppen - viele werden sich mit Körperkraft oder Fahrzeugen an der Aktion beteiligen. Die Kleidersammlung im Nordkreis wird am Samstag, 8. April, ab 8.30 Uhr in den Straßen von Erkelenz, Wegberg und Hückelhoven mit den umliegenden Ortschaften durchgeführt.

"Neben tragbarer oder beschädigter Oberbekleidung und Unterwäsche können auch Textilien wie Handtücher, Bettzeug sowie Schuhe abgegeben werden", sagt Hausmann, der die Sammlung mit den Kreisbereitschaftsleitern Jürgen Zoons und Heinz Grevenrath organisiert, "Kinderkleidung und -schuhe sind ebenfalls erwünscht." Besonders gut erhaltene Ware werde das DRK in den Kleiderstübchen an der Erkelenzer Kreisgeschäftsstelle, Zur Feuerwache 8, sowie im Heinsberger "Kristallisationspunkt" (KAI), Rudolf-Diesel-Straße 19, anbieten. Überschüsse würden von zertifizierten Partnern sortiert und weiterverwendet werden, fügt er an. Die beschädigte Kleidung diene als wertvoller Rohstoff für Materialien, die beispielsweise als Füll- und Dämmstoffe verwendet würden. Die Einnahmen aus dem Verkauf kämen unmittelbar dem DRK zugute, das mit ihnen seine Arbeit mitfinanziert. Satzungsgemäße Aufgaben, die durch den Erlös unterstützt werden, sind die interne und externe Erste-Hilfe-Ausbildung, Bekleidung für Rotkreuzhelfer, Katastrophenschutz und Sanitätsdienste.

  • (Symbolbild)
    Unfall in Erkelenz : Fahrradfahrer verletzt sich schwer
  • Thomas Fell von dem Betrieb Gartenbau
    30.000 Monsteras im Corona-Jahr verkauft : Erkelenzer profitiert vom Pflanzen-Boom im Home Office
  • Das mit Stickern übersäte Lützerather Ortsschild.
    Trotz Kohleabbau bis 2030 : Erhalt von Lützerath laut Studie möglich

"In den vergangenen Jahren haben uns Technisches Hilfswerk, Kinderkrebshilfe Ophoven und Firmen geholfen", erzählt Hausmann anerkennend, "innerhalb des DRK-Kreisverbandes waren viele Freiwillige im Einsatz, und es brachten sich Jugendrotkreuz und Schulsanitätsdienst mit ein." Für einen reibungslosen Ablauf des Sammelns, garantiert bei jedem Wetter, empfiehlt Hardy Hausmann, die Säcke morgens rauszustellen, damit sie nicht tags zuvor in die Hände von Unbefugten gelangen können. Falls dem Spender nur gängige Tüten zur Verfügung stehen, kann er sie entsprechend gekennzeichnet nutzen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die Spenden zwischen 9 und 15 Uhr bei den Verladestellen abzugeben: DRK-Kreisgeschäftsstelle, Zur Feuerwache 8 in Erkelenz oder DRK-Heim, Rheinstraße 103 in Hückelhoven. Die Sammlung im Südkreis findet Anfang Mai statt.

(RP)