Erkelenz: Puccini-Messe erklingt zum Kirchenchorjubiläum

Erkelenz : Puccini-Messe erklingt zum Kirchenchorjubiläum

Die "Messa di Gloria" von Giacomo Puccini (1858-1924) und das "Te Deum" von Georges Bizet (1838-1875) erklingen am Sonntag, 17. September, um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Lambertus Erkelenz beim Festkonzert zum 125-jährigen Bestehen des Kirchenchores an St. Lambertus. Unter der Gesamtleitung von Kantor Stefan Emanuel Knauer musizieren der Kirchen- und Projektchor an St. Lambertus zusammen mit namhaften Solisten wie Anja Eichhorn (Sopran), Salvatore Cordella (Tenor), Manfred Bühl (Bass) und der Philharmonie Düsseldorf diese in Erkelenz erstmals zu hörenden Werke.

Giacomo Puccini ist heutzutage fast ausschließlich als Opernkomponist bekannt. Seine kirchenmusikalische Vergangenheit kennt kaum jemand, doch er wuchs in einer Familientradition von Domorganisten in Lucca auf und erhielt von Jugend an eine kirchenmusikalische Ausbildung, deren Ertrag die "Messa di Gloria" ist, die der 22-jährige Puccini als Abschlussarbeit 1880 für das Konservatorium in Lucca schrieb. Georges Bizet komponierte sein "Te Deum" 1858 im Alter von knapp 20 Jahren als Stipendiat während eines Romaufenthaltes für einen Kompositionswettbewerb.

Eintrittskarten kosten 18 Euro (erm. 15 Euro). Kartenvorverkauf in den Erkelenzer Buchhandlungen Wild und Viehausen sowie im Pfarramt Christkönig.

Zum Konzert findet am Samstag, 16. September, 18.30 Uhr, im Pfarrzentrum am Johannismarkt eine Einführung mit Pfarrer Dr. Roland Scheulen statt. Eintritt frei, Spenden werden erbeten.

(RP)