1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Politischer Vorstoß in Erkelenz: Grüne kämpfen gegen Kippen

Politischer Vorstoß in Erkelenz : Grüne kämpfen gegen Kippen

Die Fraktion will die Stadt Erkelenz dazu bewegen, eine Werbe- und Aufklärungskampagne zu starten. Weggeworfene Zitarettenkippen seien für Bürger immer wieder ein Ärgernis – und sie belasten zudem die Umwelt.

(cpas) Die Grünen wollen weggeworfenen Zigarettenkippen in Erkelenz den Kampf ansagen. Dazu soll die Stadt eine Werbe- und Aufklärungskampagne starten – ein entsprechender Antrag soll zeitnah im Stadtrat diskutiert werden.

Initiator der Aktion ist Fraktionsmitglied Manoj Jansen, dem die achtlos weggeworfenen Stummel nach eigener Aussage „ein Dorn im Auge“ sind. Eine gezielte Kampagne soll der Vermüllung Einhalt gebieten und Bürger über die Schäden für die Umwelt informieren. Wie die Grünen mitteilen, braucht ein Zigarettenstummel in der Natur bis zu 15 Jahre, bis er verrottet ist. In dieser Zeit setzt er rund 7000 verschiedene Chemikalien und Gifte frei, die die Umwelt belasten. „Nikotin und toxische Substanzen wie Arsen, Cadmium und Blei belasten die Umwelt“, sagt Manoj Jansen. „So kann eine einzige achtlos weggeworfene Zigarettenkippe bis zu 60 Liter Wasser vergiften.“ Neben den Schäden für die Umwelt sieht der Vater eines sechsjährigen Sohnes auch Gefahren für die Gesundheit von Kindern. „Gerade im Bereich von Spielplätzen wird leider viel geraucht“, weiß er. „Die Kippen landen dann oft auf dem Spielplatz, zum Beispiel im Sandkasten.“

Für viele Bürgerinnen und Bürger seien die Kippen ein großes Ärgernis, meinen die Grünen. „Gemeinsam können wir den Leuten vor Augen halten, dass das auch anders geht“, betont Jansen und verweist auch auf gute Ideen aus der heimischen Wirtschaft. „Der digitalen Aschenbecher der Firma BigTec aus Baal ist ein wunderbares Beispiel.“

Eine offizielle Kampagne kann durch viele Kanäle die Menschen erreichen und zu einem Umdenken führen, meinen die Grünen. „Man kann keinem Erwachsenen verbieten, zu rauchen“, sagt Jansen. „Doch dann soll der Erwachsene auch erwachsen mit den Zigarettenstummeln umgehen, nämlich verantwortungs- und umweltbewusst.“

Bereits im Februar hatte die Partei bei einer Sammelaktion säckeweise Müll gefunden, darunter auch zahllose Zigarettenstummel – ähnliche Aktionen führen im Stadtgebiet immer wieder auch andere Parteien oder Vereine durch, etwa die Pfadfinder oder die Karnevalisten.