1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Pfingstdampf - Spaß für Jung und Alt

Erkelenz : Pfingstdampf - Spaß für Jung und Alt

Beim traditionellen "Pfingstdampf" der Selfkantbahn drehte sich wieder alles um Oldtimer – auf Schienen und Straße. Dampfmaschinen und eine Modelleisenbahn waren der Anziehungspunkt für Kinder.

Beim traditionellen "Pfingstdampf" der Selfkantbahn drehte sich wieder alles um Oldtimer — auf Schienen und Straße. Dampfmaschinen und eine Modelleisenbahn waren der Anziehungspunkt für Kinder.

Ein schriller Pfiff, und pünktlich um 10.15 Uhr startet die Selfkantbahn ihre erste Fahrt von Schierwaldenrath in Richtung Gillrath. Die Kinder rennen aufgeregt auf den Vorderbereich des Waggons und staunen über den Qualm und den Lärm, den die historische Dampflok macht.

Auskunftsfreudige Eisenbahnfans

Viele Fragen prasseln auf die Eltern ein: "Sah das früher schon so aus?", fragt Jan und deutet auf die Bänke und Lampen im Waggon. Ramona dagegen lässt sich genau erklären, wie die Dampflok fährt und wie viel Stundenkilometer sie erreichen kann. Die Eltern atmen auf, da genügend Fans der Schmalspurbahn an Bord sind, die den Kindern genauere Auskünfte geben können.

Familie Zirkel aus Kevelaer etwa liebt alles, "was dampft, raucht und laut ist, und wo Hunde mitfahren dürfen", erfahren wir. "Vor 30 Jahren bin ich zum ersten Mal mit der Selfkantbahn gefahren. Heute fahre ich mit meinem Sohn und seiner Familie mit", erzählt Opa Zirkel. Sein Sohn gehöre der Interessengemeinschaft Westfalendampf an, die Tagesfahrten mit Dampfbahnen anbiete. Am 15. September von Goch bis ins Ahrtal und zurück.

Familie Kolter aus Aachen fährt das erste Mal mit der Selfkantbahn und ist gespannt, was sie erwartet. Die Kinder genießen draußen auf dem Vorderbereich die Fahrt und staunen gemeinsam, dass die Radfahrer eine Zeit lang mit der Bahn mithalten können.

In der Fahrzeughalle in Schierwaldenrath ist der Magnetpunkt für Kinder die Modelleisenbahn. Nur zu gern wechselt ihr Besitzer die Lokomotiven von der Dampflok zur Diesellok. Manuel ist hier gar nicht mehr wegzubekommen. Ramona lässt sich dagegen vom 13-jährigen Dominik Jansen und dem 14-jährigen Björn von Birgelen die technische Funktion der Dampfmaschinen erläutern, die ihr Besitzer Walter Finger als Muster zur Anschauung mitgebracht hat. Anhand eines Karussellmodells demonstrieren die beiden Jugendlichen die Technik der unterschiedlichen Dampfmaschinen. Das Zischen und der Wasserdampf faszinieren die Kinder und die Frage, warum das Karussell nicht schneller fährt, obwohl die Dampfmaschine schon eine wesentlich schnellere Drehung leisten muss.

Zwischenstopp in der Tonfabrik

Auf dem Gelände des ehemaligen Tonröhrenwerkes Teeuwen in Gillrath zeigt die Firma Heinz Davids Vorführungen mit Baumaschinen und Lastwagen aus den 60er Jahren. Fasziniert stehen die Kinder hinter der Absperrung und schauen dem Aufladen von Sand durch einen Radlader zu, während die Eltern die Zeit nutzen, um einen U-Boot-Motor von 1944/45 zu bestaunen, der aber wegen des Kriegsendes nicht mehr zum Einsatz gekommen ist, sondern unter anderem als Notstromaggregat verwendet wurde.

Passend zum Deutschen Mühlentag gestern wurden Fahrten mit dem Mühlenexpress angeboten, einem Oldtimerbus, der die Windmühlen der Umgebung ansteuerte.

(bart)