1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Erkelenz: Parkschein lösen mit dem Smartphone

Erkelenz : Parkschein lösen mit dem Smartphone

Ab 1. März können Autofahrer in Erkelenz ihren Parkschein mit dem Smartphone lösen: Ein neues System soll den Parkscheinkauf flexibler und bequemer gestalten. Möglich machen das in Zukunft eine App und SMS.

Innovativ und flexibel - so beschreibt die Stadt Erkelenz den Service, der ab Mittwoch, 1. März, in der Stadt an den Start geht: Parkscheine können ab kommender Woche digital und bargeldlos bezahlt werden. Dr. Hans-Heiner Gotzen, der Erste Beigeordnete der Stadt Erkelenz, sowie Mark Riedl und Philipp Mandelkow von Sunhill Technologies stellten im Rathaus das neue System vor.

Ende des Jahres 2016 wurde die Stadt Erkelenz auf Antrag der CDU, FDP und Freie Wähler/UWG damit beauftragt, das bargeldlose Bezahlen von Parkgebühren über das Handy einzuführen. Möglich wird die Nutzung an allen öffentlichen und kostenpflichtigen Parkplätzen im Stadtgebiet. Und so soll das Ganze demnächst funktionieren: Die Parkgebühren können bargeldlos und ohne Registrierung vorab über die Smartphone-App TraviPay bezahlt werden. Diese App steht für die User kostenlos für iOS und Android zum Download bereit. Die App zeigt automatisch den aktuellen Standort des Fahrzeuges und die Parkzone an. Mit einem Klick aufs Display wird gezahlt. Vor dem Ablauf der Parkzeit wird der Fahrer erinnert und kann bei Bedarf von unterwegs aus die Parkzeit im Rahmen der Höchstparkdauer verlängern. Die Verkehrsüberwachungskräfte können unterdessen mit einer elektronischen Kennzeichenabfrage prüfen, ob für das Fahrzeug ein Handyparkschein gelöst wurde. Ortsfremde Besucher führt die App übrigens mit der Zusatzfunktion "Zurück zum Auto" zum Parkplatz hin.

Der Parkscheinkauf kann allerdings auch per SMS erfolgen. Zum Lösen eines digitalen Parktickets wird eine SMS mit dem Kfz-Kennzeichen und der Parkdauer an eine ausgeschilderte Kurzwahlnummer der jeweiligen Parkzone (337708 oder 337709 - Informationen dazu sind an den Parkscheinautomaten zu finden) gesendet. Die Parkgebühren werden so ohne Voranmeldung über die Mobilfunkrechnung oder das Prepaid-Guthaben abgerechnet. Möglich sein wird auch die Bezahlung über Kreditkarte und Bankeinzug.

Der Stadt Erkelenz entstehen keine Kosten durch den neuen Service - die Kosten tragen die Autofahrer, denn die Servicegebühr für den Parkvorgang beträgt 14 Prozent der Parkgebühr plus 0,14 Euro. "Weil die Digitalisierung immer mehr voranschreitet, können wir sicherlich von einem zukunftsfähigen Instrument sprechen", sagte Erster Beigeordneter Dr. Hans-Heiner Gotzen zum neuen Service.

Das aus dem bayerischen Erlangen stammende Unternehmen Sunhill Technologies hat das System bereits in 100 Städten und Gemeinden installiert. Und das mit großem Erfolg, wie Mark Riedl, Leiter Vertrieb, erklärte. "In vielen Städten und Gemeinden beträgt die Nutzungsquote bereits mehr als 20 Prozent", sagte Riedl, "die Nutzer geben uns insgesamt ein sehr positives Feedback." Im System, so führte Mark Riedl weiter aus, stecke sehr viel Entwicklungsarbeit. In der näheren Region ist Sunhill Technologies mit dem System nach eigenen Angaben in Mönchengladbach, Köln, Leverkusen, Aachen und Grevenbroich aktiv.

(RP)