Borschemich: Neuer Platz für altes Wegekreuz Beeck

Borschemich: Neuer Platz für altes Wegekreuz Beeck

Prunkvoll war das Schützenfest der Borschemicher St. Martinus-Schützenbruderschaft. Im Mittelpunkt strahlten das Königspaar Ralf und Martina Pantaleon - beide sind übrigens auch das Bezirkskönigspaar des Bezirksverbandes Erkelenz - und Prinz Kevin Hurtz. Die Schützenbruderschaft nahm das Fest zum Anlass, um das Wegekreuz Beeck neu aufzustellen und einzusegnen. Das Kreuz wurde im Jahr 1880 von Wilhelm Theodor und Josepha Lörkens auf ihrem Bauernhof, dem sogenannten Pitter-Dores-Hof, aufgestellt.

Prunkvoll war das Schützenfest der Borschemicher St. Martinus-Schützenbruderschaft. Im Mittelpunkt strahlten das Königspaar Ralf und Martina Pantaleon - beide sind übrigens auch das Bezirkskönigspaar des Bezirksverbandes Erkelenz - und Prinz Kevin Hurtz. Die Schützenbruderschaft nahm das Fest zum Anlass, um das Wegekreuz Beeck neu aufzustellen und einzusegnen. Das Kreuz wurde im Jahr 1880 von Wilhelm Theodor und Josepha Lörkens auf ihrem Bauernhof, dem sogenannten Pitter-Dores-Hof, aufgestellt.

Foto: Renate Resch-Rüffer (rerü)

Das Kreuz ist ein Werksteinkreuz im neugotischen Stil mit floralen Ornamenten. Es steht auf einem Sockel mit einem Abschlussprofil und einem Inschriftblock. Mitte der 1980er Jahre wurde der Korpus erneuert. In Borschemich (alt) war das Kreuz Teil des Hofgeländes an der Ecke der St.-Martinus-Straße und Marienstiftstraße auf dem früheren Besitz der Gebrüder Peter und Theodor Lörkens. Seit 1913 ist der Hof im Eigentum der Familie Beeck. Wegen seiner hohen ortsgeschichtlichen Bedeutung wurde das Wegekreuz Beeck als Baudenkmal unter gesetzlichen Schutz gestellt. Im Rahmen des Umsiedlungsprozesses hat die Familie Beeck es der Dorfgemeinschaft Borschemich gestiftet. Im Mai 2013 wurde das Wegekreuz in Borschemich (alt) abgebaut und zunächst eingelagert, danach wurde es aufwendig restauriert. Nun war es an der Zeit, dem Kreuz in Borschemich (neu) einen neuen Platz zu geben. "Das Kreuz findet wieder seine Heimat in den Fluren von Borschemich (neu) und folgt so den Umsiedlern, die auf diesem Land ebenfalls ihre neue Heimat begründen. Denkmäler aus dem alten Heimatort helfen sehr dabei, das Gefühl der Vertrautheit und Bodenständigkeit wiederzuerlangen. Wir danken der Familie Beeck sehr herzlich, die dieses wunderschöne Wegekreuz dem Dorf gestiftet hat", sagte Brudermeister Hans Willi Schulte bei der Feldandacht. Diakon Kurt Esser segnete das Kreuz schließlich ein. Das Kreuz wurde auf der Straße In Borschemich (neu) aufgestellt.

(back)
Mehr von RP ONLINE