Erkelenz: Neuer Abfallsauger sorgt für eine saubere Innenstadt

Erkelenz : Neuer Abfallsauger sorgt für eine saubere Innenstadt

Ein großer runder Bauch, ein langer Rüssel – so lässt sich der neue Abfallsauger beschreiben, den die Stadt Erkelenz angeschafft hat. Damit sorgen ab sofort die Mitarbeiter des Grünflächenamts für eine saubere Innenstadt. 13.000 Euro hat die Stadt dafür ausgegeben.

Ein großer runder Bauch, ein langer Rüssel — so lässt sich der neue Abfallsauger beschreiben, den die Stadt Erkelenz angeschafft hat. Damit sorgen ab sofort die Mitarbeiter des Grünflächenamts für eine saubere Innenstadt. 13.000 Euro hat die Stadt dafür ausgegeben.

"Zur weiteren Verbesserung der Sauberkeit der Erkelenzer Innenstadt, zur Unterstützung der Erkelenzer Initiative für eine schönere Stadt, Erki, aber auch zur effizienteren Reinigung von Problemflächen und insbesondere in der Innenstadt wurde das mobile Reinigungsgerät angeschafft", erklärt Stefan Heinrichs, der Leiter des Grünflächenamts. Problemstellen bei der Reinigung sind unter anderem Baumscheiben, Naturstein-Pflasterflächen, kleine Grünflächen und Ecken, in die größere Kehrmaschinen nicht hineinkommen. "Ziel ist es, die zeitintensive und mühsame Handreinigung zu reduzieren", sagt Heinrichs. Das mobile Reinigungsgerät, das 360 Kilogramm auf die Waage bringt, fährt mittels eines Elektromotors selbst. Es kann Papier, Schachteln, Zigarettenkippen, Dosen, Glas- und Kunststoffflaschen, aber auch Hundekot und Laub aufsaugen. Heinrichs beschreibt die Maschine als handlich und wendig, flexibel und ohne große Vorkenntnisse der Mitarbeiter zu bedienen. "Das Gerät wird zunächst zwei bis drei Mal wöchentlich zur Reinigung in der Innenstadt eingesetzt. Untergebracht ist es am Busbahnhof", erklärt er.

(RP)
Mehr von RP ONLINE