Neue Toilettenanlage am Erkelenzer Schulzentrum soll das Wildpinkeln verhindern

Nach Beschluss im Ausschuss : Neue Toilettenanlage soll das Wildpinkeln verhindern

Am Erkelenzer Schulzentrum wird zwischen dem Volleyballfeld und dem Kunstrasenplatz für 10.000 Euro ein Container aufgestellt.

Was lange währt, wird endlich gut. Schon 2017 sollte auf dem Sportgelände des Erkelenzer Schulzentrums an der Krefelder Straße eine Toilettenanlage errichtet werden – damals direkt neben dem Beachvolleyballfeld des Erkelenzer VV. Nachdem dieses Vorhaben bis heute nicht in die Tat umgesetzt wurde, durch die Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes die Zahl der Wildpinkler in letzter Zeit aber enorm in die Höhe geschossen ist, soll die Maßnahme nun endlich in Angriff genommen werden. Dafür hat der Ausschuss für Kultur und Sport in seiner Sitzung am Mittwochabend festgelegt, dass zur Umsetzung ein Betrag von 10.000 Euro im Haushaltsplan 2020 bereitgestellt werden soll. Die Errichtung der Anlage ist für das zweite Quartal im kommenden Jahr angedacht.

„2017 hat der Hauptausschuss des Rates – auf Empfehlung des Kultur- und Sportausschusses – 3000 Euro Zuschuss für den Erkelenzer Volleyball Verein zur Errichtung einer Toilettenlage gewährt“, erinnert sich Dr. Hans-Heiner Gotzen, erster Beigeordneter der Stadt Erkelenz. Diese Realisierung habe aus verschiedenen Gründen nicht geklappt. Mit der Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes im Jahr 2018 ist aber die Nutzung der Sportstätten im Schulzentrum enorm gestiegen – und damit auch die ärgerliche Zahl an Wildpinklern. „Vor allem der Kunstrasen wird viel genutzt. Wir wollen einen großen Sanitärcontainer, der dem gestiegenen Nutzen gerecht wird, für beide Plätze errichten lassen“, führte Gotzen weiter aus.

Der geplante Container soll eine Größe von 4,90 x 2,40 x 2,80 Metern haben und zwischen den beiden Plätze, auf der Schotterfläche neben dem Parkplatz, errichtet werden. Insgesamt werden damit vier WC-Kabinen und zwei Urinalbecken geschaffen. Bevor mit der Errichtung des Containers gestartet werden kann, müssen zudem noch die vorhandenen Ver- und Entsorgungsleitungen erweitert werden. Die dadurch entstehenden Mehrkosten sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bezifferbar. Für die Instandhaltung der Anlage sollen mit dem EVV und dem Erkelenzer SC beide angrenzenden Sportvereine ins Boot geholt werden. Die einstimmig im Ausschuss beschlossene Finanzierung des Toilettencontainers stieß dank mehrerer Faktoren auf große Zustimmung. Zum einen sei es eine kurzfristige Lösung mit wenig Aufwand, wodurch das Problem der Wildpinkelei sofort unterbunden wird, zum anderen könne der Container für eine endgültige Lösung am Schulzentrum leicht wieder entfernt werden. Pläne für eine neue Umkleide bestünden nämlich in Ansätzen, dies sei aber noch nichts konkretes.