Erkelenz: Neue Regenten in Blau und Weiß

Erkelenz: Neue Regenten in Blau und Weiß

Die Erkelenzer Karnevalsgesellschaft hat ihr neues Prinzenpaar Kristina und Roland I. (Knippertz) mit "Kronprinzessin" Sophia proklamiert. Angekündigt werden von ihnen "Spaß, Spannung, neue Ansatzpunkte und Ideen".

Die ersten Sessionsorden schenkten sie ihren Eltern. "Weil es uns ohne sie gar nicht gäbe", erklärte Roland Knippertz, der neue Prinz der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft (EKG). Bei der traditionellen Proklamation der neuen Narrenregenten der blau-weißen Gesellschaft feierten die Aktiven sowie zahlreiche geladene Gäste ausgelassen im Alten Rathaus. Mit Ehefrau Kristina und Töchterchen Sophia als "Kronprinzessin" möchte es Roland I. so richtig krachen lassen, dabei aber auch einiges anders machen als seine Vorgänger - er kündigte "Spaß, Spannung, neue Ansatzpunkte und Ideen" an.

Begleitet wird das Ehepaar, das großen Wert auf ein Einbinden der Kinder des Hofstaates und der eigenen Tochter legt, von Wirtschaftsminister Dirk Franke und Thomas Becker als Innenminister sowie Hofmarschall Theo Görtz und Hofkutscher Heinz Schaffrath.

Das Reitercorps Gerichhausen, seit 25 Jahren bei den EKG-Proklamationen dabei, Funkengarde, Prinzengarde, Marketenderinnen, Hausgarde, Musketiere und Elferräte zogen in einer feierlichen Zeremonie in die "gute Stube der Stadt" ein, um den schmucken Regenten zu huldigen, die sich mit Schokolinsen in den Vereinsfarben Blau und Weiß für den würdevollen Abend bedankten. Bevor Roland Knippertz Kette und Zepter als Insignien der Macht in Empfang nehmen durfte, sang Markus Forg das EKG-Vereinslied "Blau-Weiß sind unsere Farben", und anschließend trat Kabarettistin Monika Hintsches auf, um der EKG eine "besondere Anti-Aging-Kur" zu empfehlen.

In seiner närrischen Regierungserklärung machte der Prinz anschließend deutlich, dass für Bürgermeister Peter Jansen schwere Zeiten anbrechen. So wird sich die Prinzenfamilie am Altweiberdonnerstag nicht damit zufriedengeben, ihm die Krawatte abzuschneiden - auch seinen Oberlippenbart wird der Verwaltungschef wohl einbüßen müssen. Und weil Prinzessin Kristina an den jecken Tagen, insbesondere am Rosenmontag, keine Zeit haben wird, ihren Beruf als Flugbegleiterin auszuüben, will sie der Fluggesellschaft passenden Ersatz anbieten. Hierfür wird sich der komplette Stadtrat an Altweiber bei einem Tageskursus "Board-Service" mächtig ins Zeug legen müssen.

Für Seine Tollität war der erste offizielle Auftritt, dem viele weitere folgen sollen, unvergesslich. Drei Monate habe man diesem Tag entgegengefiebert, dabei eine "stetig wachsende Vorfreude und innere Anspannung" verspürt, gestand der 48-Jährige, der aus Oestrich stammt und mit seiner Band "Rolands Schlager-Sahne" seit 1998 für ausgelassene Stimmung sorgt. Die neuen Orden hat er selbst entworfen, als Ausdruck der Heimatverbundenheit der Familie zahlreiche Erkelenzer Sehenswürdigkeiten eingebracht: Rathaus, Haus Spiess, Karlskapelle, die Mühle. Das Sessionsmotto lautet: "Ob Schlager, Techno oder Pop, janz Erkelenz steht kopp".

(cb)