Erkelenzer Land: Nachwuchsmusiker beim Bundeswettbewerb

Erkelenzer Land: Nachwuchsmusiker beim Bundeswettbewerb

Die besten Nachwuchsmusiker aus Deutschland werden vom 21. bis 28. Mai um Preise und Platzierungen beim 47. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Lübeck singen und spielen.

Dazu gehören auch hochtalentierte Musikschüler aus dem Erkelenzer Land, die sich beim Landeswettbewerb, der vom 17. bis 21. März in Essen stattfand, für den Bundeswettbewerb qualifizierten. Rebekka Breuer (Blockflöte) aus Merbeck errang einen ersten Preis mit drei weiteren Jugendlichen aus Kempen, Mönchengladhach und Willich in der Kategorie Ensemble Alte Musik/Altergruppe III.

Ebenfalls über einen ersten Preis mit Teilnahme am Bundeswettbewerb darf sich Leonie Hilbig aus Erkelenz (Blockflöte) in der Altersgruppe IV/Ensemble Alte Musik freuen, mit Mitspielern aus dem Raum Köln-Düren. Damit nicht genug: Noch in einem zweiten Ensemble gemeinsam mit Giannina Maaß (Querflöte) aus Wegberg und Jungstudenten aus Remscheid und Mönchengladbach hat sich die Blockflötistin im Bereich Alte Musik für Lübeck qualifiziert.

  • Jugend Musiziert : Musikschüler gewinnen beim Bundeswettbewerb

"Mit gutem Erfolg"

Einen ersten Preis (ohne Qualifikation für den Bundeswettbewerb) in der Kategorie Duo Blechblasinstrument und Klavier (Altersgruppe II) errang Viet Quyen Pham (Klavier) aus Wegberg gemeinsam mit Johanna Micha (Posaune) aus Mönchengladbach. Über einen zweiten Preis freut sich Schlagzeuger Philipp Brendt aus Erkelenz (Altersgruppe V). Jonathan Hennig aus Erkelenz erspielte sich mit der Violine einen zweiten Preis in der Altersgruppe II., und Cellist Benjamin Hennig (Erkelenz) darf das Prädikat "mit gutem Erfolg teilgenommen" in der Altersgruppe II als Lob seiner Leistung sehen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE