Erkelenz: Musikalisch eingestimmt aufs Fest

Erkelenz: Musikalisch eingestimmt aufs Fest

Der Schwanenberger Kirchenchor veranstaltete zum 14. Mal ein Adventskonzert. Die Zuschauer hörten nicht nur verschiedene Weihnachtslieder und Lesungen, sondern durften auch selbst zu einem großen Chor werden.

"Eine besinnliche Verschnaufpause im Weihnachtsstress einlegen und auf das Fest vorbereiten" - so formulierte Heinz Kamp, Vorsitzender des Kirchenchores, das Ziel des 14. Adventskonzerts in Schwanenberg. Und dies gelang durch die verschiedenen Auftritte des Kinder-, Jugend- und internen Männerchores, die die Zuschauer in der evangelischen Kirche in Adventsstimmung versetzten.

"Nach dem Reformationsjahr hatten wir dieses Mal weniger Zeit zum Proben als sonst - umso besser, dass wir das Konzert mit unseren eigenen Kräften präsentieren können", erklärte Kamp. Den Anfang machte der Kinderchor: Mit den Liedern "Sieh auf deinen Weg" und "Weihnachten weltweit" setzten die 35 Mädchen und Jungen unter Leitung von Ellen Nierhaus ein lautstarkes Zeichen. Aber auch die Zuschauer kamen nicht zu kurz - begleitet von Nierhaus wurde die Gemeinde dazu aufgerufen "Seht die gute Zeit ist nah" im Kanon zu singen. "Um das Publikum mit einzubeziehen, finden neben den musikalischen Einsätzen auch einige kurze Textlesungen statt", sagte Kamp, "diese Gedanken sind nicht als Pausenfüller gedacht, sondern sollen auch zum Nachdenken und zur Besinnung anregen und dann vielleicht sogar im Alltag Anwendung finden." Der Kirchenchor setzte den Abend fort: Das kolumbianische Weihnachtslied "Anton" beginnt nach einer Tradition mit einem Zungenbrecher, wie Chorleiter und Dirigent Luis Castellanos erklärte. Nach dem englischen Weihnachtslied "Virgin Mary had a baby boy" überzeugte auch der zwölfköpfige Jugendchor mit dem langsamen Lied "Wo ich auch stehe" und einer Weihnachtspolka aus Schweden. Ein besonderer Höhepunkt wartete wie auch schon im Vorjahr zusätzlich auf die Zuschauer: Das international aktive "Duo Acen 2", bestehend aus dem Konzertpianisten und Chorleiter Luis Castellanos am Klavier und seiner Cellopartnerin Soraya Ansari spielte Variationen zu Tochter Zion nach einer Komposition von Beethoven und begeisterte.

Danach übernahmen wieder die Schwanenberger Chöre: Nach "Frohe Weihnacht überall" sangen Lina Prollius und Anne Meiwigger aus dem Kinderchor die drei Strophen des Liedes "Glitzerschnee und Flockentanz" als Solo. Weitere Adventsstimmung erzeugte auch der Männerchor, der unter anderem Hermann Sonnets "Weihnachtsglocken" darbot. Die Gemeinde selbst wurde wiederum mit dem Lied "Tragt in die Welt nun ein Licht" aktiv, bevor Kirchen-, Jugend- und Kinderchor zusammen auftraten. Als großes Finale sangen die Abteilungen des Kirchenchores "Willkommen Weihnachtszeit" gemeinsam. Um eine Zugabe kamen die Teilnehmer des Adventskonzertes nicht herum. Die Zuschauer wurden für ihren Applaus mit einem anspruchsvollen Medley aus verschiedenen Weihnachtsliedern belohnt - alle drei Chöre sangen mal einzeln, mal im Kanon unter anderem "Kling Glöckchen", "Ihr Kinderlein kommet" und "Fröhliche Weihnacht überall" und entließen so das Publikum nach einem gelungenen Konzert mit viel Stimmung.

(kabo)