1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Mitfahrbänke für Erkelenz von Mehrheit in Ausschuss abgelehnt

Erkelenz : Keine Mitfahrbänke für Erkelenz

In den Erkelenzer Dörfern wird es in Zukunft vorerst keine sogenannten Mitfahrbänke geben. Einen entsprechenden Antrag der Grünen hat der Stadtentwicklungsausschuss mit großer Mehrheit abgelehnt.

Die Grünen hatten angeregt, die Bänke als Zusatzangebot zum Öffentlichen Nahverkehr in den Außenorten aufzustellen. Menschen, die etwa in die Stadt müssen, könnten sich dort hinsetzen und dann von privaten Autofahrern mitgenommen werden.

Die anderen Fraktionen teilten allerdings die Bedenken der Stadtverwaltung: Es sei möglich, dass solche Bänke auch Straftäter anziehen – insbesondere dann, wenn sie von Kindern genutzt würden. Auch Senioren oder andere Alleinmitfahrer seien durchaus gefährdet. Zu dieser Ansicht kommt auch das Landeskriminalamt, dass das Aufstellen von Mitfahrbänken nicht empfiehlt, und wenn, dann nur mit einem speziellen Sicherheitskonzept.

Darüber hinaus spricht sich auch der Kreis Heinsberg gegen die Bänke aus, die aus seiner Sicht eine „Kannibalisierung des ÖPNV“ forcieren würden.

(cpas)