1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Johnny Logan: Mister Grand Prix singt seine alten Hits

Johnny Logan : Mister Grand Prix singt seine alten Hits

Am Donnerstag steht der Höhepunkt des Mittwoch beginnenden 38. Lambertusmarktes an: Gegen 21.30 Uhr wird Johnny Logan, der "Mister Grand Prix", die Bühne entern. Die RP sprach mit ihm vorab über den Auftritt, den Grand Prix – und Fußball.

Am Donnerstag steht der Höhepunkt des Mittwoch beginnenden 38. Lambertusmarktes an: Gegen 21.30 Uhr wird Johnny Logan, der "Mister Grand Prix", die Bühne entern. Die RP sprach mit ihm vorab über den Auftritt, den Grand Prix — und Fußball.

Haben Sie eine Ahnung, wo Erkelenz liegt?

Logan Irgendwo im Rheinland.

Sie gelten als großer Fußballfan. Von daher ein kleiner Tipp: Keine zehn Kilometer Luftlinie von Erkelenz entfernt ist ein ganz großer Verein beheimatet, der seine Goldene Zeit in den 70ern hatte.

Logan (überlegt): Fortuna Düsseldorf?

Ich meine eigentlich Borussia Mönchengladbach...

Logan Ah, den Verein kenne ich natürlich auch. Der hat sich in den 70ern im Europapokal mehrere große Duelle mit dem FC Liverpool geliefert. Meinen Sie, es wäre eine gute Idee, wenn ich das Konzert im Borussia-Trikot bestreiten würde?

Zumindest der Beifall vieler männlicher Besucher wäre Ihnen gewiss. Wer ist eigentlich Ihr Verein?

Logan In England ist es Manchester United.

Das ist aber nicht besonders originell — schon gar nicht für einen Iren.

Logan Da haben Sie grundsätzlich Recht. Von den eigenen Fans abgesehen, ist ManU sicher der meistgehasste Verein in England. Meine Begeisterung für diesen Club resultiert aber auch nicht aus dem Hier und Heute, sondern aus den 60er Jahren. Meine Idole aus dieser Zeit sind George Best und Denis Law.

Okay, das kann man natürlich gelten lassen. Haben Sie als Ire denn auch einen irischen Verein?

Logan Aber klar! Mein Verein ist der FC Bohemians Dublin, einer der ältesten irischen Vereine und zuletzt 2009 Irischer Meister.

Apropos Meister: Wenn Sie nicht auf Tour sind, leben Sie teils in Dublin und teils in München — da erreiche ich Sie ja auch gerade. Sind sie vom FC Bayern beeindruckt?

Logan Sicher. Aber schon bei der WM 2006 war ich von der besonderen Atmosphäre in Deutschland begeistert. Und ich selbst habe hier seit den 80er Jahren nicht nur viele Fans, sondern auch viele Freunde.

Noch weit populärer Sind sie allerdings in Skandinavien. So ist Ihr brandneues Album " Irish Connection II" in Dänemark sofort auf Platz sieben der Charts geschossen. Können Sie sich diesen Erfolg erklären?

Logan So etwas hinterfrage ich nicht, sondern bin einfach dankbar.

Sie haben dreimal den Grand Prix Eurovision de la Chanson gewonnen. Haben Sie den nun Eurovision Song Contest heißenden Wettbewerb vor elf Tagen in Malmö verfolgt?

Logan Ich habe nur das Ende gesehen. Wenn ich den Grand Prix gucke, werden in mir so viele Erinnerungen und Emotionen geweckt.

Könnten Sie sich denn vorstellen, da selbst noch einmal mitzumischen?

Logan Als Sänger eher weniger, da sich so viel geändert hat. Aber als Komponist zurückzukommen, kann ich mir schon vorstellen.

In Erkelenz werden Sie aber erst mal selbst auf der Bühne stehen. Wie lange werden Sie auftreten, und auf was können sich die Besucher einstellen?

Logan Mit der Band Wishful Thinking, in der auch mein Bruder Michael spielt, werde ich 70 Minuten auftreten. Ich genieße es, auf der Bühne zu stehen, sehe mich in erster Linie als Live-Sänger. Dabei wird das Publikum zu meiner Familie. Und ich kann versprechen, es wird eine Party werden. Ich werde nicht Ballade an Ballade reihen, sondern es krachen lassen. Und meine Grand-Prix-Hits werde ich auch singen.

MARIO EMONDS FÜHRTE DAS GESPRÄCH

(RP/ac)