Minguet Quartett gastiert in Erkelenz

Meisterkonzert : Minguet Quartett gastiert in Erkelenz

Sie sind zu Gast in allen großen Konzerthäusern der Welt und am 1. April auch in der Stadthalle.

Am Montag, 1. April, um 20 Uhr gastieren die Künstler auf Einladung der Volkshochschule des Kreises Heinsberg das Minguet Quartett aus Anlass des 6. Meisterkonzertes der Saison 2018/19 in Erkelenz.

Ulrich Isfort, Violine, Annette Reisinger, Violine, Aroa Sorin, Viola, und Matthias Diener, Violoncello, präsentieren Werke von Beethoven, Mahler, Mendelssohn-Bartholdy und Suk. Das 1988 gegründete Minguet Quartett zählt heute zu den international gefragtesten Streichquartetten und gastiert in allen großen Konzertsälen der Welt, wobei seine so leidenschaftlichen wie intelligenten Interpretationen für begeisternde Hörerfahrungen sorgen, oder, wie die FAZ schreibt: „Denn die Klang- und Ausdrucksfreude, mit der das Ensemble die Werke zur Sprache bringt, belebt noch das kleinste Detail.“

Namenspatron des Quartetts ist Pablo Minguet, ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem breiten Volk Zugang zu den schönen Künsten zu verschaffen: Das Minguet Quartett fühlt sich dieser Idee auf seinen Konzertreisen mehr denn je verpflichtet. Alleine 2017/18 standen Einladungen zu den Schwetzinger Festspielen, zu Bozar Music Brüssel, in das Brucknerhaus Linz und Beethovenhaus Bonn, die Library of Congress Washington D.C., bereits zum zweiten Mal in die Elbphilharmonie Hamburg sowie Konzerte in Österreich, Großbritannien und in den USA auf dem Programm. 2010 wurde das Minguet Quartett mit dem begehrten Echo Klassik sowie 2015 mit dem renommierten französischen Diapason d‘Or des Jahres ausgezeichnet.

Eintrittskarten sind zum Preis von bis zu 16 Euro erhältlich in den Buchhandlungen Wild, Markt 4, und Viehausen, Kölner Straße 16 in Erkelenz, außerdem bei der Kultur GmbH, Franziskanerplatz 11 in Erkelenz (im Internet unter www.kultur-erkelenz.de) und im VHS-Gebäude in Heinsberg, Westpromenade 9, sowie an der Abendkasse.

(RP)
Mehr von RP ONLINE