1. NRW
  2. Städte
  3. Erkelenz

Landtagswahl NRW 2022 Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg & Wegberg - Infos & Ergebnis

Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg : Was Sie zur Landtagswahl im Erkelenzer Land wissen müssen

Am 15. Mai wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Die wichtigsten Informationen für die Wähler aus Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg haben wir hier zusammengefasst.

Zu welchem Wahlkreis gehört meine Stadt? Der Kreis Heinsberg teilt sich in zwei Wahlkreise auf. Der Wahlkreis Heinsberg I (Wahlkreis 9) umfasst die Gemeinden des Südkreises Gangelt, Geilenkirchen, Heinsberg, Selfkant, Übach-Palenberg und Waldfeucht, der Wahlkreis Heinsberg II (Wahlkreis 10) die Gemeinden Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg. Insgesamt gibt es 128 Wahlkreise.

Alle aktuellen Infos zur Landtagswahl NRW 2022 im Wahlkreis Heinsberg I finden Sie hier.

Alle aktuellen Infos zur Landtagswahl NRW 2022 im Wahlkreis Heinsberg II finden Sie hier.

Wer darf Wählen? Zur Wahl aufgerufen ist jeder Deutscher, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und mindestens 16 Tage vor dem Wahltag seinen Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen hat. Das betrifft laut dem Landeswahlleiter in etwa 13,2 Millionen Menschen.

Wann sind die Wahllokale geöffnet? Die Wahllokale sind am Sonntag, 15. Mai, von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Wer am Wahltag verhindert ist, kann bereits im Vorfeld Briefwahl beantragen und seine Stimme entweder im Wahlamt oder per Brief abgeben. Die Wahllokale schließen um 18 Uhr, anschließend beginnt die Auszählung. Zum selben Zeitpunkt werden die ersten Prognosen der Meinungsinstitute veröffentlicht  – diese basieren auf Umfragen vor den Wahllokalen. Gegen 18.30 Uhr kann mit einer ersten Hochrechnung – basierend auf dem Zwischenstand der Auszählung – gerechnet werden, mit einem vorläufigen Endergebnis ist nicht vor den frühen Morgenstunden des Folgetags zu rechnen. 2017 stand dieses Ergebnis erst um 4 Uhr morgens fest.

  • Die Wahllokale sind anlässlich der Landtagswahlen
    Alles Wichtige fürs Erkelenzer Land : Was Sie zur Landtagswahl im Kreis Heinsberg wissen müssen
  • NRW-Wahl 2022 : Das sind die Landtagswahl-Kandidaten im Kreis Heinsberg
  • Wahlkreise und Kandidaten : Was Sie zur Landtagswahl im Kreis Kleve wissen müssen

Wie finde ich das richtige Wahllokal? Auf der Wahlbenachrichtigung finden Bürger auch das Wahllokal, in dem sie ihre Stimme abgeben können. Die Städte verschicken die Benachrichtigung ein paar Wochen vor der Wahl. Wer seine Benachrichtigung am Wahltag nicht findet und noch schnell schauen möchte, wo er wählen muss, findet alle Wahllokale (in der Regel Straßen zugeordnet) im Internet oder kann sich an das Wahlamt der Stadt wenden.

Was passiert, wenn man seine Wahlbenachrichtigung verloren hat? Wer eine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, ist bereits in das Wählerverzeichnis eingetragen worden. Verliert man diese Wahlbenachrichtigung, kann man trotzdem wählen gehen, und zwar, indem man sich im Wahlraum mit dem Personalausweis oder Reisepass ausweist. Wer jedoch keine Wahlbenachrichtigung bekommen hat, steht möglicherweise nicht im Wählerverzeichnis und sollte sich an das Wahlamt der Heimatstadt wenden.

Wie funktioniert die Briefwahl? Natürlich kann auch bei der NRW-Landtagswahl 2022 wieder am Wahltag – aber auch bereits vorher – per Briefwahl abgestimmt werden. Dafür muss bis zum 13. Mai um 18 Uhr ein entsprechender Antrag bei der Gemeinde gestellt werden. Der Wahlbrief muss dann am Wahltag bis 18 Uhr beim zuständigen Wahlamt vorliegen. Wer seine Briefwahl-Unterlagen nicht im Vorfeld der Wahl abschickt, kann die Unterlagen auch am Wahltag noch persönlich abgeben. 

Wer sind die Direktkandidaten, die man über die Erststimme wählen kann? Die vier aussichtsreichsten Parteien haben ihre Kandidaten bereits präsentiert. Die Christdemokraten gehen mit bewährten Kräften an den Start. Die beiden Landtagsabgeordneten Bernd Krückel (Südkreis) und Thomas Schnelle (Nordkreis) treten beide erneut an. Die SPD setzt in diesem Jahr auf Frauenpower. Heike Simons aus Wassenberg geht im nördlichen Kreis Heinsberg (Wahlkreis 10) ins Rennen, stellvertretende Landrätin Andrea Reh aus Gangelt tritt im Südkreis (Wahlkreis 9) an. Die Grünen setzen auf neue Gesichter, Paul Mank aus Wassenberg kandidiert im Nordkreis mit den Städten Erkelenz, Hückelhoven, Wassenberg und Wegberg, Sabrina Grübener für den Südkreis. Die FDP hat Tino Pakusa (Nordkreis) und Stefan Lenzen (Südkreis) nominiert.

Wie haben die Parteien im Kreis Heinsberg 2017 abgeschnitten? Im Wahlkreis 9 holte die CDU 43,4 Prozent der Zweitstimmen, die SPD kam auf 27,9 Prozent. Die FDP kam auf 10,5 Prozent, es folgten die AfD (6), Grüne (4,5) und Die Linke (3,4). Im Nordkreis lag die CDU mit 38,6 Prozent vorne, es folgten SPD (28,4), FDP (12,0), AfD (7,2), Grüne (5,2) und Die Linke (3,8). Seit 2017 ist der Kreis Heinsberg mit drei Politikern im Landtag vertreten. Neben den CDU-Kräften Krückel und Schnelle ist auch der FDP-Mann Stefan Lenzen ein Landtagsabgeordneter.